weather-image
14°
Gemeindewettbewerbe der Jugendfeuerwehren

Hattendorfer Gruppen das Maß aller Dinge

Kathrinhagen (la). Zwölf Gruppen der acht Auetaler Jugendfeuerwehren haben am vergangenen Sonnabend auf dem Sportplatz in Kathrinhagen um den Gemeinde-Titel gekämpft. Die Gemeindewettbewerbe haben dem Feuerwehrnachwuchs sportliches wie feuerwehrtechnisches Können abverlangt.

Die Hattendorferinnen Nina Gärling (v.l.), Julia Nicolaus und Al

Besonders beim technischen Teil schauten die Wettbewerbsrichter genau auf die Ausführung der Übungen, die von den Jugendlichen bravourös absolviert wurden. Der stellvertretende Kreisfeuerwehrjugendwart Gerald Pohl entnahm aus den Wertungspunkten eine fundierte Ausbildung in den Jugendwehren, die er ausdrücklich lobte. Die drei Gruppen aus Hattendorf sind zurzeit das Maß aller Dinge. Einen Tag vor den Kreismeisterschaften nutzten die Jugendlichen die Gemeindewettkämpfe als Generalprobe und zeigten sich hochmotiviert von ihrer besten Seite. Alle drei Gruppen belegten am Ende die ersten drei Plätze. Es siegte die 2. Gruppe mit 1411 Punkten vor der dritten Gruppe (1403,86) und der 1. Gruppe (1379). Platz vier ging an die erste Gruppe der Jugendfeuerwehr Rehren/Westerwald, die ihre beste Platzierung bei einer Gemeindemeisterschaft erreichten. Auf Platz fünf folgte Escher vor Antendorf, Kathrinhagen I und II, sowie Rehren/Westerwald II und Bernsen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78934
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt