×
Sozial-Spieltag am 4. Dezember in Hannover / Online-Abstimmung der Diakonie erfolgreich

Handballprofis helfen Netzwerk Nordstadt

Hameln. Mit einem Sozial-Spieltag am 4. Dezember um 19.45 Uhr gegen den TuS N.- Lübbecke in der Swiss Life Hall will der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf das Engagement in der Hamelner Nordstadt unterstützen. Wir wollen mit unseren Fans und dem Netzwerk Nordstadt ein echtes Handballevent erleben“, freut sich Geschäftsführer Benjamin Chatton auf den Spieltag zugunsten des Engagements in Hameln. „Mit dem Projekt ,Recken verbinden‘ haben wir einen Weg gefunden, unserer gesellschaftlichen Verantwortung in der Region gerecht zu werden. Es ist wichtig, dass es Projekte wie das Netzwerk Nordstadt gibt“, erklärt Chatton. Zusammen mit der Diakonie, die diese Partnerschaft ermöglicht hat, werden verschiedene Aktionen durchgeführt. Pfandbecher werden eingesammelt, attraktive, hochwertige Fanartikel versteigert und ein spezielles Kartenkontingent zur Verfügung gestellt. Zum Preis von 15 Euro, der sich aus den zehn Euro der reduzierten Eintrittskarte und einer Fünf-Euro-Spende für das Netzwerk zusammensetzt, werden bis zu 200 Tickets zur Verfügung gestellt. Diese sind ab sofort über folgende E-Mail-Adresse zu bestellen: sozialspieltag-recken-hameln@web.de. „Diese Unterstützung freut uns sehr und hilft, unsere Arbeit fortzuführen. Und nun hoffen wir auf viele handballbegeisterte Hamelner, die diese Veranstaltung in Hannover gemeinsam mit uns besuchen wollen“, so Netzwerk-Koordinatorin Christine Gleiss. Möglich wurde diese Zusammenarbeit zwischen Handballprofis und dem sozialen Projekt in Hameln durch eine Online-Abstimmung der Diakonie in Niedersachsen in diesem Sommer. „Wir haben gemerkt, wie viele Menschen hinter uns stehen“, freut sich Christine Gleiss über die dadurch möglich gewordene Präsentation als RECKEN-Projekt. „Doch was für die RECKEN eine gute Platzierung in der Bundesliga ist, ist für uns das Fortbestehen unseres Netzwerkes“, fügt die Koordinatorin hinzu und ist froh, einen neuen starken Partner an ihrer Seite zu wissen. Auch wenn die Finanzierung jetzt dank der Hamelner Stiftung Wohnungshilfe und Sondermitteln der Diakonie vorerst gesichert ist, bedarf es langfristig der verlässlichen finanziellen Absicherung, um den Fortbestand gewährleisten zu können. Deshalb soll im nächsten Jahr ein Förderkreis gegründet werden.

Den Zusammenhalt fördern und die individuellen Persönlichkeiten stärken, hat sich das Netzwerk Nordstadt zum Ziel gesetzt. Mit den vergünstigten Karten für das Handballspiel erhalten die Käufer eine win-win-Situation, sie können das Spiel sehen und ein Teil der vergünstigten Eintrittsgelder erhält der Nordstadttreff in Hameln.pr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt