weather-image
30°

Hamelspringe: Kein SPD-Kandidat – CDU steht als Sieger fest

BAD MÜNDER. Waren die Auflösung des Ortsrates Hamelspringe und die Ansetzung von Neuwahlen schon ein für Bad Münder bislang einmaliger Vorgang, kommt es jetzt noch dicker: Zur Wahl stehen am 17. Juni nur Bewerber einer Liste – der der CDU.

Am 17. Juni können nur Stimmen für die CDU abgegeben werden. Foto: dpa
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Am Montagabend endete die Frist, in der Wahlvorschläge den Wahlleiter erreicht haben mussten. Bereits einige Stunden zuvor hatte SPD-Stadtverbandschef Uwe-Peter Keil zum Hörer gegriffen und die Gemeindewahlleitung darüber informiert, dass die SPD keinen Wahlvorschlag unterbreiten wird. „Wir haben bis Sonntagabend alles versucht, aber es ist uns nicht gelungen, eine SPD-Liste zusammenzustellen. Wir haben niemanden gefunden“, erklärt ein sichtlich enttäuschter Keil. Dabei hätten sich die Sozialdemokaten auch auf die Suche nach Kandidaten gemacht, die nicht der Partei angehören. Der Erfolg sei allerdings ausgeblieben, die vagen Absichtserklärungen, die Keil und seine Mitstreiter in zahlreichen Einzelgesprächen gehört hatten, gipfelten letztlich nicht in handfesten Zusagen.

„Es ist wirklich bitter. Wir waren vor nicht so langer Zeit in Hamelspringe gut aufgestellt, hatten eine junge, motivierte Mannschaft“, erinnert Keil an bessere SPD-Zeiten am Süntelrand. Doch zahlreiche Wegzüge dünnten die Personaldecke kräftig aus, auch die privaten Vorgänge im Umfeld der SPD-Mitglieder des aufgelösten Ortsrates, die Keil zurückhaltend als „misslich“ bezeichnet, trugen nicht zur Stärkung der SPD-Begeisterung in Hamelspringe bei. Und so ergibt sich für den Wahltermin Mitte Juni nun das ungewöhnliche Bild einer Ortsratswahl, bei der ausschließlich Bewerber für die CDU antreten. Denn: Auch Wahlvorschläge anderer Parteien, Gruppen oder Einzelbewerber gingen bis zum Fristende am Montag nicht bei der Gemeindewahlleitung ein, erklärte deren Vertreter Heiko Knigge gestern.

Dass sich nur Bewerber einer Liste zur Wahl stellen, ist indes kein Novum in Bad Münder, wie der Blick nach Hachmühlen zeigt. Dort gingen bei der Kommunalwahl 2016, bei der in Hamelspringe die SPD noch drei Sitze und die CDU zwei Sitze erringen konnten, alle fünf Sitze an die Wählergemeinschaft. Ihre Kandidaten waren die einzigen Bewerber.

Für Hamelspringe hatte der örtliche CDU-Verband Mitte April bereits für eine Überraschung gesorgt: Acht Bewerber hatten sich gefunden, die auf der CDU-Liste kandidieren wollen. Alle Acht finden sich nun auch auf der Liste wieder, die der Gemeindewahlleitung fristgerecht zugeleitet wurde. Über die Rechtmäßigkeit der Wahlvorschläge muss heute um 17 Uhr der Gemeindewahlausschuss entscheiden. Die öffentliche Sitzung findet im Sitzungsraum des Verwaltungsgebäudes Steinhof statt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare