×
Musikzug besteht 50 Jahre und Löschzwerge auch schon zehn Jahr

Halvestorf feiert seine Feuerwehr

HALVESTORF. Feiern und sich Feiern lassen – so lautete laut Kreisrätin Sabine Meißner der Einsatzbefehl für die Freiwillige Feuerwehr Halvestorf.

59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

Sowohl die Brandschützer selber, die auf eine 85-jährige Geschichte zurückblicken können, als auch der Musikzug, der seit einem halben Jahrhundert besteht, und die Kinderfeuerwehr „Löschzwerge“, der jüngste Zweig der Blauröcke, die vor zehn Jahren gegründet wurde, gaben Anlass zum Feiern. Als „Erfolgsgeschichte“ und „Kaderschmiede“ bezeichnete Ortsbürgermeister Hartmut Binder den Musikzug, der weit über die Landkreisgrenzen hinaus stets eine herausragende Visitenkarte für Halvestorf und damit auch die Stadt Hameln hinterlässt. Ganz selbstbewusst gab sich der Musikzug dann auch mit der Polka „Ein halbes Jahrhundert“ ein eigenes Ständchen. Bei allem Lob für die drei Jubilare wollte Ortsbrandmeister Hartmut Arnke aber auch die Jugendfeuerwehr in den Reihen der Halvestorfer Brandschützer nicht unerwähnt lassen, deren Jubiläum dann zu gegebener Zeit wieder Anlass für eine große Feier sein wird, wie der Ortsbrandmeister zusagte. Nur kurz riss er die Geschichte der Wehr an. Viel Raum beim Kommers wurde dagegen der musikalischen Unterhaltung eingeräumt. Besondere gegenseitige Wertschätzung wurde aus den Worten der österreichischen Partnerschaft-Delegation deutlich. Ungewöhnlich viele Auszeichnungen und Ehrungen hatte Abschnittsleiter Jürgen Selle anlässlich des Dreifachjubiläums in Halvestorf vorzunehmen. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst wurde der Oberlöschmeister Torsten Kallmeyer ausgezeichnet. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden die Oberfeuerwehrmänner André Bronder, Daniel Römer und Raimund Teske geehrt. Ihre Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten der Hauptlöschmeister Bernd Drömer, die Ersten Hauptlöschmeister Michael Hanft und Erich Schütte, der Hauptfeuerwehrmann Bernd Söhlke sowie der Feuerwehrmann Günther Röpke entgegennehmen. Der Oberfeuerwehrmann Manfred Behr, der Oberbrandmeister Hartmut Binder, die Hauptfeuerwehrmänner Helmut Bleibaum, Manfred Hoppe und Horst Obenhaus sowie der Löschmeister Ulrich Piepenbrink halten der Freiwilligen Feuerwehr seit einem halben Jahrhundert die Treue. Bereits seit 60 Jahren sind die Hauptfeuerwehrmänner Friedrich Deppmeyer und Willi Söhlke Mitglieder der Feuerwehr. Drei Tage – drei Jubiläen: Am Freitagabend waren die befreundeten Musikzüge zu Spiel und Spaß rund um die Musik im Festzelt zusammengekommen, bevor es sich am Abend in eine Disco verwandelte. Der Samstagnachmittag gehörte den Kinderfeuerwehren der Stadt Hameln, den Schülern der Grundschule am Mainbach sowie dem örtlichen Kindergarten. Der Beginn von Tanz und Gaudi musste hingegen etwas warten, denn der Kommers nahm großen Raum im Samstagabend-Programm ein. Nach dem Gottesdienst am Sonntag im Festzelt und dem gemeinsamen Mittagessen bildete der Sternmarsch durch die Ortsteile einen weiteren Höhepunkt im Festprogramm.

Weitere Fotos in der Bildergalerie unter dewezet.de

Die Jubiläumswehr Halvestorf beim Sternmarsch durch die Ortsteile, einem Höhepunkt des dreitägigen Festes. FOTO: SBR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt