×
Auffrischung für Feinkost Tietz: Laden wird komplett umgestaltet / Sortiment wird reichhaltiger

Halbe Million für große Schönheitsoperation

Stadthagen (jl). Das Feinkosthaus Tietz steht vor einem einschneidenden Gesichtswandel. Wenn alles klappt, wird es im Herbst 2008 an derselben Stelle ein Geschäft mit einer anderen inneren Aufmachung sowie neuen Akzenten im Sortiment geben. Rund 500 000 Euro will Inhaber Holger Schulz sich die große "Schönheits operation" kosten lassen.

Dreh- und Angelpunkt für die Großinvestition ist nach Schulz' Worten die Genehmigung der 18 Parkplätze im Innenbereich der Schulstraße. Hierzu liegen inzwischen eindeutige politische Beschlüsse vor (wir berichteten) -es fehlt noch die Baugenehmigung. Falls diese kommt, will Schulz so etwas Ähnliches wie ein Dominospiel mit ganz großen Klötzen anschieben, um seine Pläne umzusetzen. Eine wichtige Rolle spielt das zur Firma gehörende Haus Am Kirchhof 14, für das es nach den Worten des Besitzers bis jetzt so keine rechte Nutzung gegeben hat. Das Haus soll saniert werden, so dass dort auch Wohnungen zur Verfügung stehen. Ferner soll das Gebäude die Bereiche aufnehmen, um die die Kunden von Tietz beim Gang durch den Laden zurzeit sprichwörtlich den großen Bogen machen (müssen). Denn mitten im Erdgeschoss, mitten in der Verkaufsfläche, befinden sich in einem Block der Partyservice und die Kühlräume. Beides will Schulz in das Haus am Kirchhof auslagern, so dass im Geschäft ein ganz anderer Verkaufsauftritt möglich wird. Um diesen perfekt umzugestalten, werden auch die rund 20 Jahre alten Kühltruhen ausgemustert und durch neuere, größere und sparsamere ersetzt. Das gleiche gilt für die Regale. Deren Nachfolger werden niedriger - und ganz wichtig -die Gänge dazwischen breiter. Regale und Truhen bekommen auch zum Teil neue Inhalte, deren Ziel Schulz mit dem Wort "mehr Frische" umreißt. Der Stadthäger Geschäftsmann hat dabei ein Geschäftsmodell im Visier, das sein Partner Edeka in den vergangenen zwei Jahren an ausgewählten Standorten unter dem Modellnamen "City markt" als neuen Typ Einkaufsmarkt für Innenstädte getestet hat und das jetzt nach und nach umgesetzt wird. Einige Test-Geschäfte hätten zweistellige Zuwächse gehabt. "Citymarkt" bedeutet laut Schulz unter anderem "frische Salate, frisch gepresste Säfte, mehr Obst und Gemüse".




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt