×

Hagenburg erneut der Angstgener der Nienburger

Bezirksliga (ku). Es ist nicht zu fassen. Da vergeben die Hagenburger beim Tabellenletzten die besten Chancen, gegen das Spitzenteam und den Top-Favoriten aus Nienburg sind sie dann aber wieder auf dem Punkt dabei und bringen dem ASC eine schmerzhafte 2:1-Niederlage bei.

Schon im letzten Jahr war die Blume-Elf der ASC-Schreck, kassierten vier von sechs möglichen Punkten. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass dieser Sieg endlichen den nötigen Ruck gebracht hat, das Hagenburger Selbstvertrauen steigt und die Mannschaft entscheidend Boden gut macht. Guter Start für Hagenburg, Smajlaj mit der ersten guten Szene, auf der Gegenseite scheiterte Harmening an Torwart Beißner. Schon in der 29. Minute das 1:0. Marc- Philipp Drewes zog aus 30 Metern ab, Keeper Schierbaum hatte gegen die Bogenlampe keine Chance. In der 47. Minute dann das 2:0 durch einen Drehschuss von Nihat Ural. Nienburg geschockt, Hagenburg Chef im Ring. Erst in der 93. Minute das 2:1 durch Manuel Harmening. TSV: Beißner, Berg, Bergmann, S. Kreft, T. Kreft, Davoud, Diers, Stolte, Ural, Drewes (29. Westerkowski, 71. S. Preißner, Smajlaj (90. Masud)




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt