weather-image
Heimspiel am Sonntag gegen MTV Jever

Hagenburg beendet die Serie gegen einen Absteiger

Tischtennis (la). Beim letzten Punktspiel der Regionalliga Nord zwischen dem TSV Hagenburg und dem MTV Jever geht es für beide Teams um nichts mehr. Die Hagenburger stehen als Tabellendritter der Staffel fest und Jever muss in die Oberliga absteigen.

Aus diesem Grund steht noch nicht fest, ob beide Mannschaften am Sonntag um 14 Uhr in Bestbesetzung in der Hagenburger Sporthalle antreten werden. Auf Seiten der Gastgeber gefährden die Kniebeschwerden von Patrick Günther dessen Einsatz und die Gäste aus Jever könnten ohne ihre Spitzenspieler Jacek Wandachowicz aus Polen und den Litauer Audrius Kacerauskas antreten, da sich deren weite Anreise wohl kaum lohnt. Trotzdem hoffen die Hagenburger auf zahlreiche Fans, denn egal wer an den vorderen Positionen spielen wird, auch im mittleren und hinteren Paarkreuz werden interessante Partien erwartet. Der TSV Hagenburg möchte die Regionalliga-Saison natürlich mit einem Sieg beenden. Außerdem wird Ara Karakulak vom TSV verabschiedet. Er wechselt zur neuen Spielzeit den Verein.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt