×
Kaninchenausstellung in der Sporthalle Grohnde gut angekommen

Häsin wird zum „Besten Tier der Schau“ gekürt

GROHNDE. Einmal im Jahr lüften die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins F 53 Grohnde ihre „Pforten“ und gewähren den interessierten Besuchern und Tierliebhabern einen optischen Einblick in die Zuchtarbeit des vergangenen Jahres.

Immer im Herbst, wenn die im Frühjahr geborenen Jungtiere ausgewachsen sind, treffen sich die Züchter des Vereins in der Sporthalle Grohnde, um im freundschaftlichen Wettstreit die besten Tiere des Jahres zu küren.

Nach der Beurteilung der ausgebildeten Wertungsrichter Birgit und Wolfgang Arndt aus Vechelde zeigte der Züchter Jürgen Meier aus Hehlen das „Beste Tier der Schau“. Mit 97,5 Punkten sicherte sich eine im Januar 2017 geborene Häsin diesen Titel.

Folgende Züchter komplettieren die Siegerliste: Vereinsmeister wurde Jürgen Meier mit 485 Punkten, Vize-Vereinsmeister wurde Mirco Kinast mit der Rasse „Graue Wiener“ und 484,5 Punkten. Jugendvereinsmeister wurde Nelly-Sophie Speer mit ihren „Blauen Wienern“ und 383,0 Punkten.

Einer der Preisträger: dieser Zwergwidder. FOTO: Helmut Schramm/PR

Die beste Häsin kommt aus der Zucht von Jürgen Meier mit 97,5 Punkten. Und den besten Rammler ist ein „Grauer Wiener“, den Mirco Kinast vorstellte.

Bei der besten Gesamtleistung hatte Jürgen Meier wieder die Nase vorn und stellte die besten acht Tiere eines Züchters.

In seinen Grußworten übermittelte der Ortsbürgermeister Lothar Hahlbrock die Grüße des Ortsrates Grohnde und würdigte den KLZV F 53 Grohnde, der den Namen des Ortes über die Grenzen hinaus bekannt macht. Zudem stellte der Ortsbürgermeister den Verein als festen Bestandteil der örtlichen Vereinsgemeinschaft dar. Der Kreisverbandsvorsitzende Hand-Jürgen Kümmel zeichnete während der offiziellen Eröffnungsfeier den Zuchtfreund Norbert Fuchs für seine 25-jährige züchterische Erfolgsarbeit mit der silbernen Kreisverbands-Ehrennadel aus. Die gleiche Ehrung ging an den Zuchtfreund Holger Speer, der schon als Kind zu den Jungzüchtern des Grohnder Vereins gehörte.

Auf dieser Veranstaltung stellten 13 Züchter 136 Rassetiere aus 17 verschiedenen Rassen aus. Besonders erwähnungswert ist die Tatsache, dass 27 der gezeigten Tiere mit dem höchstmöglichen Prädikat „vorzüglich“ benotet wurden. So konnte der Vorsitzende Jürgen Meier auch von einer bestandenen Feuerprobe sprechen, denn die Ausstellungssaison für die Kaninchenzüchter ist noch lange nicht zu Ende. Am 16. und 17. Dezember 2017 finden in den Leipziger Messehallen die Deutschen Meisterschaften statt. Hier werden die Grohnder Tiere mit rund 25 000 Tieren aus ganz Deutschland um den begehrten Titel „Deutscher Meister“ konkurrieren.

Während im Januar sicherlich schon die ersten Jungtiere für 2018 geboren werden, geht die Elite dieses Jahres noch einmal zu den Landesmeisterschaften, die am ersten Januar- Wochenende in den Deula- Schulen in Hildesheim, Lerchenkamp 42, stattfinden.

In den Monaten Januar bis Mai werden die Jungtiere geboren, die dann im letzten Drittel des Jahres bei den verschiedenen züchterischen Wettkämpfen wieder um die Meisterschaften konkurrieren.PR




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt