weather-image
22°
Aufstallungsgebot: Veterinäramt ist rund um die Uhr ansprechbar / Naturschutzbund Rinteln: Risiko zu groß

Hände weg von toten Vögeln - lieber Notruf 112 wählen!

Landkreis (jl/r). Vom morgigen Freitag an bis zum 30. April muss das Schaumburger Federvieh wieder in die Ställe. So hat es Verbraucherschutzminister Horst Seehofer verfügt. Wer seine Hühner, Enten, Gänse, Truthähne oder Perlhühner dann noch draußen laufen lässt und keine Ausnahmegenehmigung hat, muss mit dem Einschreiten des Veterinäramtes rechnen. Dessen stellvertretender Leiter Ulf Güber hatgestern vor jeglicher Berührung von toten Vögeln gewarnt.

Bei ihnen wird die Aufstallung zum Problem: Lauf enten sindäußer


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt