×
3:2 gegen ebenfalls starken SC Auetal

Gute Unterhaltung beim SV Nienstädt

Kreisliga (jö). Der SV Nienstädt behielt im Spiel gegen den SC Auetal mit 3:2 die Oberhand, hatte aber Mühe und spielte sehr viel schlechter als bei seinem Auftaktsieg in der letzten Woche.

Dass Kreisligafußball attraktiv sein kann, wurde am Samstag im Nienstädter Schierbachstadion demonstriert. Auch die Gäste vom SC Auetal zeigten hochwertigen Fußball und überraschten mit äußerst vielversprechenden Nachwuchskräften. Das hohe Niveau konnte lediglich von Schiedsrichter Sieker an diesem Tag nicht gehalten werden. Der Deckberger verteilte in der leidenschaftlich, aber keineswegs unfair geführten Partie unnötig viel gelbe Karte und warf schließlich Ali Akbas (78.) und Till Kater (92.) mit Ampelkarten vom Platz. Die Gäste gingen mit einem umstrittenen Foulelfmeter durch Frederik Meyer inder 24. Minute mit 1:0 in Führung. Nienstädt glich kurz vor der Pause mit einem Kopfball von Stefan Horstmann zum 1:1 aus und zog danach durch Tore von Andre Steinmeyer (47.) und Torben Brandt (58.) auf 3:1 davon. Der Treffer des Nienstädter Spielertrainers hatte hohen ästhetischen Wert. Er traf mit einem Volleyschuss. Für den SC Auetal reichte es nur noch zum 3:2-Anschlusstreffer von Samer Mahmo (75.). Kurz vorher waren die Gäste mit einem Elfmeter an Torwart Björn Schütte gescheitert. SVN: Schütte, von Herz, Akbas, Peters, Schwarze (81. Cinar), Mücke, Horstmann (71. Schöller), Kahraman, Steinmeyer, Brandt, Schünemann. SC: Hauser, Kiritharan (52. Franke), Watermann, Enzi (71. Moritz Watermann), Kater, Feldmann, Mahmo, Buchmeier, Kamali, Thies.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt