weather-image

Großes Lazarett in Bückeburg

Handball (hoh). Die HS Bückeburg geht am Stock! "Wir haben nur noch ein Lazarett! Liliana Nebojan und Melanie Konsog sind krank. Denise Gbur hat sich den Ringfinger gebrochen und Jennifer Herrmann laboriert an einer Ellenbogenprellung", stöhnt HSB-Chef Bernd Schramme.

Zu allemÜberfluss erwartet das Schlusslicht den absoluten Spitzenreiter VfL Wolfsburg. "Das ist natürlich in dieser brenzligen Situation die Höchststrafe und wird extrem schwierig! Trotzdem treten wir an", ist Schramme optimistisch und hofft auf eine Wunderheilung seiner Spielerinnen. Vor allem muss dieHSB-Deckung die Wirkungskreise der international erfahrenen Litauerin Vilma Barsauskaite und das polnische Gespann mit Agata Dziedzic und Joanna Piechocka einschränken. Anwurf: Samstag, 17 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt