weather-image
27°
Lampert Hupe feiert morgen 95. Geburtstag / Träger des goldenen Ehrenrings der Stadt erwartet viele Gäste

Großer Empfang für den Grandseigneur der Bakeder SPD

Bakede (ndz). Er gilt als das Urgestein der münderschen Sozialdemokratie, als aufmerksamer Beobachter, der auch heute noch die aktuelle Entwicklung in Bakede begleitet und mit seinem Erfahrungsschatz bereichert: Lampert Hupe. Der Träger des goldenen Ehrenrings der Stadt wird morgen 95. Jahre alt.

Wird morgen 95. Jahre alt: der Bakeder Lampert Hupe.

Ihm zu Ehren veranstaltet der SPD-Ortsverein ab 11 Uhr im Schützenhaus einen Empfang, zu dem sich bereits viel lokale Politprominenz angekündigt hat.

Hupe ist derzeit im Bereich Bad Münder der älteste ehrenamtlich tätig gewesene Kommunalpolitiker. Von 1964 an war er Bürgermeister und Gemeindedirektor der früheren selbstständigen Gemeinde Bakede, nebenher von 1969 bis 1972 Samtgemeindebürgermeister und seit 1973 Ratsherr der in jenem Jahr gebildeten Einheitsgemeinde Stadt Bad Münder. Ebenfalls war Hupe von 1973 an zwölf Jahre Ortsbürgermeister von Bakede-Böbber-Egestorf. Der Rat würdigte seine Verdienste für 20-jähriges Engagement in der Kommunalarbeit 1984 mit dem goldenen Ehrenring der Stadt.

Der Jubilar war auch mehrere Wahlperioden lang Abgeordneter der Kreistage Springe und Hameln-Pyrmont, 20 Jahre Vorsteher des heimischen Wasserbeschaffungsverbandes und längere Zeit Vorsitzender des Bakeder Sportvereins MTV Friesen. „Ihm kann der Leitsatz des Philosophen Rousseau zugeschrieben werden: ,Der höchste Genuss besteht in der Zufriedenheit mit sich selbst‘“, würdigt sein langjähriger Wegbegleiter, der frühere Stadtdirektor Hermann Weber, das Wirken und Engagent des Jubilars. Hupe gelte bereits seit Jahren als eine Bakeder Institution. Er wird morgen mit seiner Tochter, seinen beiden Söhnen und zahlreichen Gratulanten den besonderen Geburtstag feiern.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare