×
Abschied von Bernd Schlüter, Andreas Heinebrodt und Wolfgang Böttger von der Eugen-Reintjes-Schule

Großer Einsatz

HAMELN. Als einen der Pioniere des Bildungsgangs Fachoberschule Gestaltung an der Eugen-Reintjes-Schule verabschiedete Natalie Domke, Abteilungsleiterin berufliches Gymnasium und Fachoberschule Gestaltung/Technik, Bernd Schlüter in seinen Ruhestand.

Als Abgeordneter der Handelslehranstalt Hameln kreierte er mit den Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule Gestaltung CD-Cover, Flyer und führte sie in die Welt der Kunst ein. Neben seinem Beruf als Gestaltungslehrer, ist Schlüter auch Vorstandsmitglied der Künstlergruppe „Arche“, in deren Räume Jugendliche ihre Kunstergebnisse präsentieren können. Natalie Domke bedankte sich in ihrer Laudatio für die hervorragende Zusammenarbeit mit Schlüter. Auch Martha Gronewoldt-Peters, Vorsitzende des Personalrats, bedankte sich im Namen des Kollegiums für Schlüters langjährige Unterstützung.

Als einen ruhigen, besonnen Menschen, der sich sehr für den Bereich Politik an der ERS einsetzte, beschrieb Johannes Stolle, Schulleiter der ERS, Andreas Heinebrodt in seiner Laudatio, und bedankte sich für sein großes Engagement, insbesondere in der Organisation von Veranstaltungen für den Politik-Unterricht.

„Holztechnik, Sport und Bautechnik waren seine Favoriten, sein Fortbildungswille war ungetrübt.“ Mit diesen Worten begann Johannes Stolle seine Verabschiedungsrede für Wolfgang Böttger, Abteilungsleiter für Bau-, Holz- und Farbtechnik sowie Berufseinstiegsklassen. In seiner Dienstzeit seit 1983 engagierte sich Böttger besonders für die Organisation seiner Teams, betreute die Lehrmittelsammlung Holz, besuchte viele Fortbildungen. Stets konnte man ihn zum Thema Technik fragen, sein umfassendes Wissen in diesem Bereich ermöglichte ihm immer eine Antwort. Über viele Jahre widmete sich Böttger der Fotografie an der ERS und zeichnete sich verantwortlich für das Fotografieren bei vielen Schulveranstaltungen. Doch Böttger widmete sich nicht nur der Technik und Fotografie, sondern auch den Kolleginnen und Kollegen und suchte stets den Dialog mit ihnen. „Stein auf Stein hat er seine Karriere aufgebaut, die Kollegen konnten stets auf ihn bauen“, beschrieb Martha Gronewold-Peters in ihrer Laudatio Böttger. Er fiel nie mit der Tür ins Haus, verfügte aber über ein fundiertes Wissen. Doch der Blick ist auch nach vorn gerichtet, denn Veränderungen stehen an, betonte Martha Gronewoldt-Peters. Für diese Veränderungen wünschte sie ihm alles Gute. „Wir werden ihn vermissen, das ERS-Haus wird ihm immer offen stehen.“

Natalie Bomke und Martha Gronewoldt-Peters danken Bernd Schlüter. FOTO: Sandrina Rheker/PR

Abschließend bedankte sich Wolfgang Böttger für die gute Zusammenarbeit und die Gemeinschaft im Kollegium. Dabei betonte er, wie wichtig es über die Jahre ist, gerne zu seiner Arbeitsstelle zu gehen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt