×
Feuerwehr Hohnsen dankt für die Begünstigung beim Pro-Cent-Schwimmen

Grillhütte umgebaut

Hohnsen. „Auch diesmal können wir auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken“, bilanzierte Ortsbrandmeister Cord Bartling in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hohnsen.

Gerufen worden war die Wehr zu zwei Brandeinsätzen und zu vier technischen Hilfeleistungen. Darüber hinaus haben die Kameraden die Flüchtlingshilfe in der Linsingen-Kaserne in Hameln unterstützt, am Pro-Cent-Schwimmen der DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge teilgenommen, das Osterfeuer gesichert, sich am Aufstellen des Maibaums beteiligt und die Sanierung des Feuerwehrhauses Hohnsen vorangebracht. Insgesamt setzten sich die 1318 Dienststunden wie folgt zusammensetzen: theoretische Ausbildung 452, praktische Ausbildung 621 und Lehrgänge 245 Stunden. Der Wehr gehören derzeit 27 Aktive an, darunter sechs Frauen. Einschließlich der 27 Fördermitglieder und der 14 Alterskameraden sind insgesamt 68 Mitglieder registriert. „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir einen Mitgliederzuwachs von einer Person“, betonte der Ortsbrandmeister. Das sei sehr erfreulich und er hoffe auf weiteren Zuwachs. Sehr erfreulich sei, dass die Wehr Hohnsen beim Pro-Cent-Schwimmen die begünstigte Institution gewesen sei. Insgesamt war bei der Benefizaktion ein Rekordbetrag von 3260 Euro erschwommen worden. Davon wurden in der Versammlung in Form eines symbolischen Schecks 1000 Euro an den Gemeindebürgermeister Walter Schnüll übergeben. Verwendungszweck: 700 Euro sollen die Jugendwehren der Gemeinde Coppenbrügge und 300 Euro die Kinderfeuerwehren des Fleckens erhalten. „Vielen Dank an alle Beteiligten und an alle Sponsoren, die das Pro-Cent-Schwimmen so tatkräftig unterstützt haben“, betonte Bartling.

Cord Bartling wurde zum Brandmeister befördert und Jan-Lukas Achilles zum Feuerwehrmann. Karl Oberheide wurde für sein Engagement als Seniorenbeauftragter gedankt. Sein Amt übergab er an Dieter Schmedecke. Als Stellvertreter steht er zur Verfügung. Klaus Schreiber wurde gedankt für den Umbau der Grillhütte. Achim Küllig, der erste stellvertretende Bürgermeister des Fleckens Coppenbrügge, sowie Thorsten Kellner, der Feuerschutzausschuss-Vorsitzende, bedankten sie bei der Wehr für die geleistete Arbeit.sto




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt