×

Grausiger Fund im Gleisbett

Bückeburg/Minden (ots). Der Zugführer einer S-Bahn hat Montagmorgen im Vorbeifahren einen Leichnam auf den Gleisen der Bahnstrecke Löhne-Hannover im Mindener Ortsteil Dankersen entdeckt. Gegen 9.15 Uhr fanden die Einsatzkräfte der Bundespolizei im Gleisbett bei Bahnkilometer 60,6 den Körper vor. Daraufhin wurde sofort die Sperrung der Bahnstrecke veranlasst.

Beamte der Mindener Kripo wurden zur Untersuchung der Todesumstände und zur Identifizierung hinzugezogen. Erst im Laufe des Tages konnte der Mann mit Unterstützung der Polizei Bückeburg identifiziert werden. Danach handelt es sich bei dem Toten um einen 55-jährigen Mann aus Bückeburg. Der Zusammenstoß mit einem Zug ereignete sich sehr wahrscheinlich bereits am Sonntagabend. Gegen 19 Uhr hatte der Zugführer eines Intercity-Zuges etwa an gleicher Stelle einen vermuteten Zusammenprall mit einem Tier gemeldet. Erst bei Tageslicht wurde dann das Ausmaß der Kollision bemerkt. Die genauen Todesumstände stehen noch nicht fest. Möglicherweise handelt es sich um einen Suizid oder einen tragischen Unglücksfall. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. 34 Züge mussten angehalten oder umgeleitet werden. Es kam zu Verspätungen im Reiseverkehr.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt