weather-image
17°
Die öffentliche Pflege verwundeter Krieger durch gebildete Frauen war damals unbekannt

Grabmäler und Schmucksteine der Festung

Sally Koch pflegte die Lützowschen Jäger. Das Grabdenkmal der Sally Koch findet man leicht, wenn man den Deisterfriedhof durch den Haupteingang an der Sandstraße betritt und an der Mauer an der Deisterstraße entlanggeht, ganz bis zu deren Ende. Dann wendet man sich nach links, das Denkmal findet sich gleich hinter einer Eibe. Auf einem quadratischen Sockel steht eine reich geschmückte Säule. Diese trägt an beiden Seiten einen Äskulapstab. Eine schöne Urne bekrönt das Denkmal. Die Inschrift an der Säule lautet: „Sara Susanne Coch, genannt Sally, geboren in Bremen 28. Februar 1778, gestorben in Hameln am 20. Dezember 1813“.

Säule mit Trophäen, Münsterbrücke.

Autor:

Gerhard Brandt


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt