weather-image
13°
Mitglieder sollen Zukunft sichern / Vorstand wiedergewählt

Golfclub am Deister kämpft mit großen Liquiditätsproblemen

Bad Münder (ram). Der Golfclub (GC) am Deister kämpft um seine Existenz. Im Gegensatz zu den „soliden Finanzen des Vereins“ weist die Betriebsgesellschaft (BTG) als Kooperationspartner finanzielle Engpässe auf, für die „Sofortmaßnahmen“ ergriffen werden müssen. Der Weg hierfür scheint unklar, zumal jede Lösungsvariante über die eigenen Mitglieder führt. Die Mitgliederversammlung vertagte die Abstimmung nach vier Stunden engagierter Diskussion in Aula der Springer Heinrich-Goebel-Realschule auf den kommenden Monat.

Vertrauensbeweis: Der Vorstand des Golfclubs um Präsident Friedr

„Um die bedrohliche Deckungslücke zu schließen, müssen entweder private Kreditbürgschaften übernommen oder Zwangskommanditanteile gezeichnet werden“, stellte Clubpräsident Friedrich Schröder zwei mögliche Modelle vor. Konkret: Entweder entscheiden sich die Vollzahler für eine Umfinanzierung des laufenden Vereins-Kontokorrentkredites mit einer Bürgschaft von jeweils 1250 Euro oder für eine Umlage von jährlich 250 Euro mit den Optionen zur Beantragung eines Kommanditgesellschafts(KG)-Anteils oder einer direkten Beteiligung an der BTG. Vollzahler, die sich für keines der beiden Modelle entscheiden wollen, sollen ab 2010 fünf Jahre lang eine um 200 Euro erhöhte Jahreskostenpauschale zahlen.

Die Gründe für den aktuellen Liquiditätsengpass sind vielschichtig. Neben der vertraglichen Erhöhung der Platzpflegepauschale auf 240 000 Euro jährlich erkennt Schröder den Kern jedoch im Mitgliederwachstumseinbruch 2006 nach der „Abwehr der feindlichen Übernahme“ des Golfplatzes und in der damit verbundenen schlechten Außenwirkung. Obwohl die Entscheidung der aktuellen Versammlung über das zukünftige Finanzierungsmodell vertagt wurde, zeigte der Trend innerhalb der Versammlung bereits eindeutig in Richtung KG-Anteil oder BTG-Beteiligung. Eine Variante, die Schröder von Anfang an favorisierte: „In der solidarischen Beteiligung am Club als 80-prozentigen Eigentümer der Golfanlage sehe ich eine Chance, unsere Mitglieder längerfristig zu binden“, erklärt der Präsident, dem noch immer 120 Vollzahler zur angestrebten und notwendigen Mitgliederzahl von 600 fehlen.

Dass er mit seinem Führungsteam trotz der momentan schwierigen Situation das Vertrauen der Mitglieder genießt, beweisen die Vorstandswahlen: Sowohl der geschäftsführende als auch der erweiterte Vorstand wurde im Block einstimmig für weitere drei Jahre wiedergewählt. Zu den vornehmlichen Zielen der alten und neuen Clubspitze zählt neben der Mitgliedergewinnung die Wahrung des Datenschutzes. So hat der GC unter anderem einen Antrag zur Satzungsänderung des Deutschen Golfverbandes eingereicht, die eine Verwendung ausschließlich für Verwaltungsaufgaben regelt. Außerdem werden sich die Deistergolfer nicht an der Silber- und Goldkartenkennzeichnung des Deutschen Golfverbandes beteiligen, für die Daten verlangt werden, „die niemanden etwas angehen“. „Wer sich berechtigt für konkretere Daten unserer Mitglieder interessiert, kann sich diese jederzeit vor Ort ansehen“, so Schröder. Eine Auszeichnung zum Golfer des Jahres erhielten Jörn-Friedrich Schröder und Lutz Biester. Beide hatten sich in der Vergangenheit herausragend für den Club engagiert.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt