weather-image
22°
Spitzenreiter baut nach einer spannenden Partie seine Tabellenführung aus

Goldener Schuss von Patrick Benecke VfL Bückeburg schlägt Almstedt 3:2

Bezirksoberliga (ku). Das war ziemlich knapp: Der Tabellenführer VfL Bückeburg schlug das Schlusslicht aus Almstedt nach einer spannenden Partie mit 3:2.

Burak Buruk (r.) lochte schon nach 40 Sekunden für den VfL Bücke

Nach 40 Sekunden hatte der VfL durch ein Blitztor von Burak Buruk nach einem Zuspiel von Pascal Könemann die Nase mit 1:0 vorn. Alles schien nach Plan zu laufen, Bückeburg machte Dampf, hatte durch Niklas Fritsche und Denis Peter die nächsten Möglichkeiten. Almstedt konterte nicht ungefährlich, Fädenzieher dabei Andre Schünemann, der mit Tassilo Wanstorf sehr gefällig agierte. In der 18. Minute der erste Warnschuss - Jan Steininger klärte in letzter Sekunde gegen Wanstorf. Dann wieder fast nur VfL-Power. Dennis Peter scheiterte an Keeper Stefan Zeh, Alexander Bremer köpfte vorbei, Niko Werner scheiterte per Kopf, Burak Buruk schoss das Leder in die Arme des Almstedter Keepers. In der 23. Minute der Ausgleich. Andre Schünemann leitete den Angriff ein. Jean-Paul Thom scheiterte bei seinem Rettungsversuch, Tassilo Wanstorf hatte freie Schussbahn und machte das 1:1. Bückeburgs Antwort eine Minute später. Freistoß Burak Buruk, Niko Werner war zu Stelle - 2:1. Alexander Bremer vergab in der 35. Minute freistehend das beruhigende 3:1 nach einer guten Hereingabe von Denis Peter. Nach dem Wechsel Bückeburg sofort wieder am Drücker. Schmalkoch scheiterte mit einem starken Distanzschuss, Bremer an Keeper Zeh. Dann wieder die Gäste: Andre Schünemann mit dem Blick für den freien Mann, Tassilo Wanstorf ließ die Kugel passieren, Carsten Marahrens stand am langen Pfosten und schoss zum 2:2 ein. Nun wurde die Partie streckenweise offen geführt. Almstedt suchte die Sensation, Bückeburg wieder einmal Meister im Chancen vergeben. Niklas Frische scheiterte, Alexander Bremer (65.) traf den Pfosten. Die Erlösung in der 76. Minute: Alexander Bremer diesmal als Vorbereiter, der frisch eingewechselte Patrick Benecke durchsetzungsstark - 3:2. VfL: Engler, Könemann, Peter (55. Raschke), Werner, Prange, Thom, Bremer, Frische, Buruk, Schmalkoch (70. Benecke), Steininger.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt