weather-image
Drittklässlerin wird für ihre Zivilcourage ausgezeichnet

"Goldener Löwe" für Merve

Stadthagen (mw). Eine neunjährige Schülerin der Grundschule Am Stadtturm ist die diesjährige Preisträgerin des "Goldenen Löwen von Stadthagen". Dieser und andere Preise sind Schülern verliehen worden, die laut "Lions"-Vorsitzendem Dieter Hachmeister besondere Leistungen im sozialen und kulturellen Bereich erbracht haben. Zu den Gästen im Ratskellersaal gehörten neben den Förderpreis-Kandidaten auch Eltern und Vertreter der heimischen Wirtschaft, Politik und Kirche.

Kultusminister Bernd Busemann (CDU, l.) und Lions-Club-Vorsitzen

"Die eingereichten Bewerbungen sind alle preiswürdig", befand Rudolf Krewer, der Schulbeauftragte des Stadthäger Lions Clubs, anlässlich der Preisvergabe. Die Jury habe daher eine Menge Arbeit gehabt, die Sieger zu ermitteln, zumal da die Nominierungen sehr breit gefächert gewesen seien. Allen beteiligten Schülern sei jedoch gemein, dass ein jeder von ihnen etwas für andere tut. Für ihre Zivilcourage, die sie schon mehrfach als Streitschlichterin bei gewalttätigen Auseinandersetzungen von Mitschülern gezeigt hatte, wurde die erst neun Jahre alte Merve Koc mit dem "Goldenen Löwen" ausgezeichnet. Damit verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Den zweiten Platz (750 Euro) erhielten die Grundschülerinnen Ina Ewald, Lea Deseniß und Lavinia Gerst für die langjährige Unterstützung einer Mitschülerin. Der dritte Platz (jeweils 500 Euro) wurde zwei Mal vergeben: Christian Wolf wurde für sein vielseitiges soziales Engagement an seiner Schule gewürdigt, ebenso wie Alissa Homm und Jana Müller. Erstmalig sah sich der Lions Club Stadthagen veranlasst, weitere Preise zu vergeben. Für die Entwicklung eines Fragebogens anlässlich des Projektes "Jugend und Politik in Schaumburg" bekamen Annika Müller, Isabel Scharunge, Michaela Seidel und Laura Thies einen "Goldenen Löwen" als Sonderpreis, jedoch ohne Preisgeld. Mit Büchergutscheinen wurden Simon Pascal Köller und Maximilian Rother bedacht. "Unser Gemeinwesen braucht Menschen wie Euch", wandte sich der als Ehrengast geladene niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann (CDU) an alle Schüler. "Ihr wisst, wir gewinnen, wenn wir geben." Busemann erinnerte daran, dass sich die Menschen mitunter mehr für "Fernstenliebe" einsetzen als für "Nachstenliebe". Ein Engagement, wie es etwa Umweltschutzorganisationen für Wale betreiben, sei zwar wichtig, es müsse aber "zu unserem Alltag" passen. Lob zollte der Minister den nominierten Schülern dafür, dass diese Werte wie Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn unmittelbar dem Nächsten entgegen bringen. Dies decke sich auch mit dem Motto der Lions: "Leben ist ohne Nächstenliebe sinnlos."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt