weather-image
31°

Glaskunstwerk „Antiphon“ soll vor Weihnachten erstrahlen

BAD MÜNDER. Das Kunstwerk steht noch nicht wieder – aber die Mitarbeiter von Avacon bereiten schon mal alles für die Beleuchtung vor: Die Glasstele „Antiphon“ sollte vor Monaten in bestem Licht erstrahlen – doch dann wurde sie im August zertrümmert.

Uwe Albert (links) und Erik Stoffel von Avacon verlegen im Kurpark die Rohre, durch die später Stromkabel für die Beleuchtung der Glasstele „Antiphon“ verlaufen. Noch vor Weihnachten soll das Kunstwerk wieder stehen. Foto: Dittrich
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt