weather-image
15°

Glaskunst in St. Nicolai wird abgebaut

BAKEDE. Geplant für ein paar Monate – doch dann wurde sie zum Dauerbrenner. Nach fast zehn Jahren Ausstellungsdauer nähert sich nun „Auf der Suche nach dem Licht der Welt“ in der Kirche St. Nicolai Bakede ihrem Ende.

45 mal 45 Zentimeter sind die Kabinettscheiben der Ausstellung groß. Foto: Rathmann

Die Organisatoren vom Forum Glas laden zur Finissage für Montag, 19. März, 18 Uhr ein. „Vor Ort in Bakede ist das Bedauern groß, dass 48 hochwertige Glasbilder renommierter Künstler aus dem In- und Ausland künftig die farblosen Fenster der St. Nicolai-Kirche nicht mehr schmücken werden“, sagt Forum Glas-Vorsitzender Hermann Wessling. Er bittet aber um Verständnis dafür, dass die weitere Betreuung der Ausstellung den Verein personell überfordert, aber auch die Kosten der Versicherung nicht unerheblich sind. Wessling: „Wir sind der Glasmalerei Peters außerordentlich dankbar, dass wir diese wunderbare Glaskunst über eine so lange Zeit im Deister-Süntel-Tal zeigen konnten.“

Vor 15 Jahren hatte der jetzige Seniorchef Wilhelm Peters in Paderborn angefangen, Künstler zu fragen, ob sie jeweils ein Glasbild im Format 45 mal 45 Zentimeter entwerfen könnten. Das gemeinsame Motto erinnert an das Weihnachtsmotiv: Auf der Suche nach dem Licht der Welt. Inzwischen umfasst die Sammlung weit mehr als 250 Kabinettscheiben, die sowohl in den Fertigungstechniken als auch den künstlerischen Konzepten ganz unterschiedliche Auffassungen der Weihnachtsbotschaft widerspiegeln.

Zur Finissage wird Peters über das Thema „Die Zukunft der Glasmalerei im digitalen Zeitalter“ sprechen. Musikalisch wird die Veranstaltung von Lei Zhang, dem Leiter der Jugendmusikschule Bad Münder, umrahmt. Die Kunstpädagogin des Forum Glas, Ute Salmen, wird letztmalig Erläuterungen zu den Glasbildern geben. Außerdem besteht die Möglichkeit, Kataloge kostengünstig zu erwerben.jhr

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare