weather-image
22°

Glasglocken-Workshop für Schüler in der Bakeder Kirche

BAKEDE. Immer wieder tauchen die Schüler der Grundschule Bakede die zerbrechlichen Glasglocken in einen Behälter mit Wasser und erzeugen ganz einzigartige Klänge. Im Vorfeld des Konzerts mit einzigartigen Klängen auf gläsernen Instrumenten, das heute Abend stattfindet, wurde ein Workshop für Schüler arrangiert.

Ungewöhnliches Klangerlebnis an besonderen Instrumenten: Die Workshopteilnehmer testen die Akustik des Glarophons. Foto: Huppert

Autor

Christoph Huppert Reporter

Simon und Leonard sind restlos begeistert. Immer wieder tauchen die neunjährigen Schüler der Grundschule Bakede die zerbrechlichen Glasglocken in einen Behälter mit Wasser und erzeugen ganz einzigartige Klänge. Die beiden nehmen zusammen mit anderen Schülern am Glasglocken-Workshop in der Bakeder St. Nicolai-Kirche teil.

„Wir wollten den Schülern die Möglichkeit geben, die Glasklangwelten selbst zu entdecken“, so der Vorsitzende des Forum Glas, Hermann Wessling. Im Vorfeld des heute Abend am selben Ort stattfindenden Glasglocken-Konzertes wurde deshalb kurzerhand am Vortag ein dreistündiger Workshop arrangiert.

Fasziniert und auch ein bisschen aufgeregt hören die Kinder von Olaf Pyras, was man mit Glasglocken musikalisch alles machen kann. Als der Musiker vom Institut für Musik der Universität Kassel nach Ideen für den Einsatz beim Konzert fragt, sprudelt es nur so aus den Kindern heraus: „Großer Einmarsch von der Empore herab und dann…“ Der Musiker muss schmunzeln. „Die Idee zum Workshop kam uns, als wir uns mit der Entwicklung der Instrumente befasst haben“, erklärt Pyras. „Was kann man damit alles machen? Welche Schlägel kann man benutzen und welche Klänge erzeugen?“

Olaf Pyras bringt den Kindern die Töne der Glasglocken näher. Foto: Huppert
  • Olaf Pyras bringt den Kindern die Töne der Glasglocken näher. Foto: Huppert

Mit viel Geduld und methodischem Geschick zeigt er den Kindern, wie man mit „nur einem Klang in der Hand“ vielfältige Effekte erzeugen kann. Auch das Zusammenwirken von Wasser, Glas und Klang verblüfft nicht nur die Kinder, auch Lehrerin Christa Gietmann muss zugeben, dass sie solche Klänge noch nie erlebt hat.

„Die Kinder lernen auch, dass es ein Miteinander ist, das sehr abwechslungsreiche Klangfarben erzeugen kann, dass man auch auf die anderen Mitspieler hören muss“, so Pyras. Ab und zu, vor allem wenn der gläserne Klang leise im weiten Kirchenschiff verhallt, muss man dann auch mal still sein. Das ist nicht immer leicht. Doch die Kinder lernen schnell und werden beim heutigen Glasglockenkonzert ihren großen Auftritt haben.

Es ist, unterstützt von der Klosterkammer, ein in Niedersachsen erstmalig zu hörendes Klangerlebnis. Die beiden Schlagwerker Olaf Pyras und Michael Quappen werden Eigenkompositionen wie auch Werke von Erik Satie, Steve Reich und Alice Gomez zu Gehör bringen. „Das Klangbad in der Mitte des Konzertes aber werden die Kinder gestalten“, kündigt Pyras an.

„Ein Konzert mit einzigartigen Klängen auf gläsernen Instrumenten“, so auch Wessling voll Vorfreude. Karten gibt es noch an der Abendkasse für Euro 15 und in der Buchhandlung Wanderer sowie den Hofcafés in Flegessen und Bakede für 12 Euro. Das Glasglockenkonzert beginnt um 18 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare