weather-image
26°
Kinder auf Entdeckertour / Angst vor Krankenhausaufenthalt nehmen

Gipsverband und Röntgenbild: Blick hinter die Kulissen des Krankenhauses

Bückeburg (tv). Niemand liegt gerne im Krankenhaus. Aber was passiert dort mir den Patienten eigentlich? Zwölf Kinder konnten sich diese Frage jetzt zum Teil selbst beantworten. Der AWO-Ortsverein Bückeburg hatte jetzt im Rahmen der Ferienaktion eine Besichtigung und Führung durch das Krankenhaus Bethel angeboten. Schwester Karin führte die Kinder durch die einzelnen Abteilungen.

Abenteuer Krankenhaus: Die Kinder wissen jetzt, wie ein Pflegebe

Der erste Höhepunkt war der Besuch der Säuglingsstation. Mit großen Augen betrachteten die Kinder die Babys - und um zu spüren, wie schwer so ein Neugeborenes schon sein kann, durften alle einmal die Baby-Puppe "Paul" auf den Arm nehmen. Als nächstes wurde den kleinen Nachwuchs-Ärzten gezeigt, wie ein Röntgenbild entsteht. Doch das Ende der Reise war noch lange nicht erreicht: Im Gipsraum bekam eines der Kinder einen kleinen Unterarmgips verpasst. Auch die Trainingsräume für die Physiotherapie, die Betten-Zentrale und das Handwerks-Lager wurden unter die Lupe genommen. In der Küche staunten die Kinder nicht schlecht über die großen Öfen und Geschirrspülmaschinen. Auch ein Blick in den Kühlraum wurde gewährt, aber bei Minus 18 Grad schauten die Kleinen nur einmal kurz rein und waren auch schnell wieder draußen. "Die Kinder sollen lernen, dass nicht nurÄrzte und Krankenschwestern wichtig sind, sondern auch andere Menschen ihren Beitrag leisten, damit der Ablauf in einem Krankenhaus funktionieren kann", sagt Schwester Karin. Wegen der unsicheren Wetterlage wurde auf das Picknick im Freien verzichtet. Stattdessen gab es im Mitarbeiter-Speisesaal Spaghetti Bolognese und Getränke, um die spannende Reise abzuschließen. Jedes Kind durfte außerdem noch ein anonymisiertes Röntgenbild mit nach Hause nehmen. "Wichtig ist es, den Kindern zu zeigen, wie und wo Menschen geholfen wird", sagt Stephan Hartmann, Vorsitzender des AWO-Ortsvereins, der ebenfalls die Tour begleitete. Schwester Karin fügt hinzu: "Durch ein solch kindergerechtes Heranführen an das Thema Krankenhaus, kann den Kleinen auch die Angst genommen werden." Sie hat schon oft Führungen mit Kindergartengruppen oder Grundschulklassen im Krankenhaus unternommen. Wer Interesse an solch einer Tour hat, erhält unter Telefon (0 57 22) 20 21 45 weitere Informationen. Bilder dieses Krankenhausbesuchs werden ab Mitte August auf der Homepage des AWO Kreisverbands zu finden sein: www.awo-kv-schaumburg.de

0000456455-11-gross.jpg
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare