×
8000 begeisterte Konzertbesucher feiern DJ Bobo in der TUI-Arena

Gigantische Show des „King Of Eurodance“

Autor:

Lars Andersen

HANNOVER. Die außergewöhnlichen Bühnen sind sein Markenzeichen – ob Tourneen wie „Planet Colors“, „Dancing In Las Vegas“ oder „Mystorial“ – auch nach mehr als 26 Jahren weiß DJ Bobo immer noch, wie er seine Fans in Staunen versetzen kann.

Auf seiner aktuellen „KaleidoLuna“-Tour überrascht der gebürtige Schweizer die Konzertbesucher mit einem überdimensionalen Raumschiff, das mit ausklappbaren Tragflächen viel Platz für Tänzer und Backgroundsängerinen bietet. Mithilfe von Video-Mapping verwandelt sich die riesige Bühne zudem immer wieder neu und sorgt für anhaltende Schnappatmung beim Publikum.

Ein dreiminütiger Countdown läutet den Beginn der Show ein. Dabei werden die letzten zehn Sekunden von den Konzertbesuchern lautstark mitgezählt. Bei Null fliegt DJ Bobo aus dem Weltall ein und landet wohlbehalten auf der 22 Meter breiten Bühne der Tui-Arena: „Get The Party Started!“

Passionierter Queen-Fan: DJ Bobo mit einer Schallplatte.

Es folgt eine schweißtreibende Performance mit einer prall gefüllten Setlist, die alle Bobo-Klassiker sowie Hits der vergangenen Jahre beinhaltet. Während damals Chartbreaker wie „Somebody Dance With Me“ oder „Everybody“ unter anderem von Sängerin Emel Aykanat intoniert wurden, singt heute Bobos Ehefrau, Nancy Baumann, die meisten Hits.

Der 51-Jährige ist ein Phänomen – während die bekannten 90er-Dancefloor-Helden im Laufe der Jahre auf der Strecke geblieben sind, trotzte der zehnfache „World Music Award“-Gewinner allen Trends, blieb seiner Musik treu und schafft es noch heute, große Hallen zu füllen.

Der gelernte Konditor ist zwar Motor der Shows, wird aber maßgeblich von einem Kreativ-Team unterstützt, das ihm wichtige Ratschläge für die Umsetzung seiner Ideen gibt. Alles in allem agiert hinter ihm eine mehr als 100 Personen starke Crew.

Dass man seinen Mega-Events inzwischen „Cirque du Soleil“-Format bescheinigt, freut den Entertainer. Ist es doch eine große Wertschätzung seiner Arbeit. So werden auch an diesem Abend einmal mehr die Sehnerven der Fans auf angenehmste Weise strapaziert. Zum Schluss darf der siebenjährige Julian noch auf der Bühne den Queen-Titel „We Will Rock You“ auf dem Luftschlagzeug mit Geräuschen begleiten, bevor „There’s A Party“ als finaler Song die 150-minütige Show beendet.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt