weather-image
Mordkommission bislang ohne heiße Spur

Gift in der Limoflasche gibt weiter Rätsel auf

Minden (mt). Noch immer ist der Giftmörder auf freiem Fuß: Seitdem in der Nacht vom 18. auf den 19. Dezember 2006 ein Chemiefacharbeiter der BASF an Blausäure in seiner Limonade starb, hat die Polizei mehr als 200 Gentests anfertigen lassen. Bislang ergab sich kein Hinweis auf denjenigen, der heimlich den tödlichen Zusatz in das Getränk geschüttet hatte.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt