weather-image
23°
Olejnicazk für neue Vermarktungsstrategie

Gewerbeflächen fast zum Nulltarif

Bad Münder (mf). Als erster Politiker der Stadt hat sich jetzt Ratsherr Detlef Olejniczak öffentlich dafür ausgesprochen, Gewerbeflächen „unter Marktpreis“ anzubieten. Nur so könne Bad Münder beim Wettbewerb um Investoren im Rennen bleiben, glaubt der SPD-Politiker.


Er freue sich, dass dieses Thema beim jüngsten Wirtschaftsforum der Stadt endlich zur Sprache gekommen sei, sagte Olejniczak gegenüber der NDZ. Bad Münder könne es sich nicht länger leisten, tatenlos zuzuschauen, wie andere Kommunen mit Dumpingpreisen Gewerbeflächen vermarkten. Nach seinen Informationen hat die Stadt Hameln beispielsweise einem Gewerbetreibenden ein 20 000 Quadratmeter großes Grundstücke im Gebiet Hottenbergsfeld zum Preis von einem Euro angeboten.

„Wenn diese Vorgehensweise rechtens ist, wäre dies auch ein Weg für die Stadt Bad Münder“, meint Olejniczak. Bei den Preisen im Gewerbegebiet Rascher Ort sei eine Einflussnahme zwar nicht möglich, weil die Vermarktung an den Erschließungsträger abgegeben worden sei, bedauert der Ratsherr und Flegesser Ortsbürgermeister. „Aber an der Rahlmühle ist die Preisgestaltung Sache der Stadt.“ Es könne jedenfalls nicht sein, „dass die Stadt jahrelang hohe Zinsen zahlt und trotzdem nichts los wird“.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt