weather-image
27°
Staatsanwaltschaft will Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragen

Gewalttat in Hameln: Opfer liegt im Koma

HAMELN. Der 28 Jahre alten Hamelnerin, die am frühen Sonntagabend in der Südstadt Opfer eines unfassbar brutal ausgeführten Verbrechens geworden ist, geht es nach wie vor „sehr schlecht“. Sie liege im Koma, sagte Polizeioberkommissar Jens Petersen am Montagvormittag auf Anfrage. Die Staatsanwaltschaft will derweil gegen den 38 Jahre alten Tatverdächtigen aus Bad Münder einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragen.

Nach einer ersten Notoperation in Hameln schiebt ein Rettungsteam die Schwerstverletzte in den Intensivtransporthubschrauber „Christoph Niedersachsen“. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt