×
Lenz kritisiert Signale aus Ministerium

GEW Schaumburg: Vorgehen "mutet hinterlistig an"

Landkreis (ssr). Auf "Unverständnis und scharfe Zurückweisung" beim Kreisverband Schaumburg der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sind Signale aus dem Kultusministerium und aus der CDU-Landtagsfraktion gestoßen, die drei neuen IGS nicht als verpflichtende, sondern lediglich abgespeckt als "offene Ganztagsschulen" genehmigen zu wollen. Für alle, die sich aktiv für neue IGS eingesetzt hätten, "mutet dies Vorgehen hinterlistig an", schreibt Kreisvorsitzender Friedrich Lenz in einer Pressenotiz.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt