weather-image

Gesichter zeigen – die Sozialraum-AG lädt ein

270_0900_13595_lkbm109_1509_bik_gesichter_7713_2_.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Wenn die Organisatoren auf die Vielzahl der Veranstaltungen und Aktionen in den vergangenen Wochen zurückblicken, fällt die erste Bilanz durchaus positiv aus. Mit einem Fototermin während des Wochenmarktes wurde auf dass Projekt aufmerksam gemacht. 32 Gruppen, Institutionen und Einrichtungen präsentieren sich beim Fest an der KGS – viele von ihnen haben bereits in den vergangenen Wochen mit Veranstaltungen das Thema „Kulturelle Vielfalt“ begleitet. Die Angebote dabei waren ganz unterschiedlich, näherten sich dem Thema von vielen verschiedenen Seiten. Unter der Regie des SC Bad Münder wurde ein multikultureller Laufkurs ins Leben gerufen, eine syrisch-irakische Laufgruppe beteiligte sich am Söltjerlauf. Professorin Christine Morgenroth brachte Interessierten in einem Vortrag Aspekte der kulturellen Vielfalt näher, in der NDZ schilderten Geflüchtete ihre Erfahrungen und ihr Ankommen in Bad Münder. Auch im Erzählcafé „Flucht-Zuflucht“ der AIBM wurde dieses Thema beleuchtet. Gemeinsames Handarbeiten, Zirkus und Sport- und Familienfeste rundeten das breite Angebot ab. Gefeiert werden soll nun zum Abschluss erneut: Nach der multikulturellen Feier „Shalom – Frieden – Salam“ gibt es von 12 bis 16 Uhr ein umfangreiches Buffet mit zahlreichen Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, das zum Probieren einlädt. Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak kochen und backen, die Landfrauen bieten Kaffee und Kuchen und der alevitische Verein aus Hameln serviert türkische Spezialitäten.

Neben kulinarischen Entdeckungen wird auch gezeigt, was in den vergangenen Wochen entstanden ist. Grundschulen zeigen eigene Filme zum Thema „Wir sind Vielfalt“. Im Trommelworkshop der Jugendmusikschule oder beim Mitmachtanz der KGS steht das Miteinander im Mittelpunkt. Flüchtlinge beteiligen sich am Programm, stellen in einer Fotoausstellung ihre Sicht auf Bad Münder vor, bieten Kinderschminken an.

Auf der Bühne gibt es unter anderem Tänze vom Balkan, aber auch den Auftritt von Martin Rietsch, der weit über die Grenzen Bad Münders für sein Engagement für Integration und gegen Rassismus bekannt ist und mehrfach ausgezeichnet wurde.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt