×
Antlitzdiagnostik: Marc Grewohl hält Vortrag vor 120 Landfrauen

Gesicht als Landkarte des Lebens: "Mir kommt die Galle hoch..."

Todenmann (la). Die Landfrauen Rinteln-Hessisch Oldendorf sind mit einem spannenden Thema in die Wintersaison gestartet. Marc Grewohl, Heilpraktiker und Coach aus Wunstorf, stellte im Gasthaus Droste in Todenmann die Antlitzdiagnostik vor - eines derältesten Verfahren in der Medizin.

Das Gesicht des Menschen ist laut Grewohl der Spiegel seiner Gesundheit und Persönlichkeit: "Es zeigt dem aufmerksamen Betrachter, wie es einem Menschen geht." Der Blick des Fachmanns erkenne weitaus mehr: "Er sieht die inneren Organe in bestimmten Gesichtszonen abgebildet und kann entsprechende Rückschlüsse ziehen." Jedes Organ des menschlichen Körpers symbolisiert der Antlitzdiagnostik zufolge einen bestimmten Lebensbereich und zeigt deutlich an, welches seelische Thema hinter den Symptomen steht. "Das schlägt mir auf den Magen!" - "Mir bleibt die Luft weg!" - "Mir kommt die Galle hoch!" Die Psychosomatik weiß laut Grewohl heute sehr viel über den Zusammenhang von Körper und Seele. Marc Grewohl stellte in seinem lebendig und informativ gehaltenen Vortrag einige Porträts vor, unter anderem die Gesichter von Marcel Reich-Ranicki, Carl Friedrich und Richard von Weizsäcker Dieter Thomas Heck und Hermann Hesse. Es gab viel zu entdecken über Persönlichkeitsmerkmale an Stirn, Nase, Mund und Augen. Erstaunt zeigten sich die Landfrauen darüber, dass die Falten am Auge, die als "Krähenfüße" bekannt sind, nicht nur vom fröhlichen Lachen kommen sollen: Sie stehen laut Grewohl auch dafür, dass ein Mensch oft gelacht hat, obwohl ihm gar nicht zum Lachen zumute war, dass er also eine gute Miene zum bösen Spiel gemacht hat. Jede Falte steht für eine große Anstrengung und Leistung, und an der Schläfe sind die Stresshormone beheimatet. Die 120 Landfrauen, die von der Vorsitzenden Anne-Marie Strüve im Gasthaus Droste begrüßt wurden, werden demnächst aufmerksamer hinschauen, beim Blick in den Spiegel und in die Gesichter der Menschen, und werden dabei vielleicht auch an Johann Wolfgang von Goethe denken. Der nämlich hat gesagt: "Das Innere eines Menschen offenbart sich in seinem Äußeren."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt