weather-image
13°

Gesichert in der Krone der Birke

Bad Münder. Frei von Höhenangst muss definitiv jeder sein, der sich in eine Baumkrone wagt, um mit einer Motorsäge Äste zu entfernen. Routiniert geht dabei Talgetbek Achmatullin zu Werke. Ausgerüstet mit Schnittschutzhose, Sicherheitshelm und -schuhen, Visier und Gehörschutz geht es zuerst mit einer Leiter hoch in die Birke, dann sichert er sich mit einem Gurt an einem Ast. Seine Kollegen sowie Chef Jens Bertelmann sichern derweil mit einem langen Seil die Fallrichtung des Astes. „Stückweises Herunterschneiden“ nennt sich diese Art der Baumfällung. Der Bereich drum herum ist abgesperrt. Der Baum, den die in Springe ansässige Firma gestern gefällt hat, steht an der Langen Straße 5. Während die Männer arbeiten, schauen die Bewohner neugierig aus den Fenstern – solch eine Aktion sieht man schließlich nicht alle Tage. Bertelmann hingegen winkt ab: „Das ist hier aufgrund des großzügigen Platzangebotes eine harmlose Baustelle, knifflig wird es erst, wenn der Bereich sehr eng ist und man jeden abgeschnitten Ast mit einem Seil herunterlassen muss.“ Für solche Arbeiten, wie sie Achmatullin ausführt, sind Zusatzqualifikationen notwendig. „Spezielle Motorsägenschulungen gehören dazu“, so Bertelmann.col

270_008_6680504_lkbm_baumfaellen.jpg

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78934
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt