×

Gericht: Vergabe der Roten Schule an Klax erneut rechtswidrig

Springe. Das Verwaltungsgericht Hannover hat der Stadt im Streit um die Kita Rote Schule eine weitere empfindliche Niederlage beigebracht. Die Vergabe im Jugendhilfeausschuss sei aus gleich drei Gründen fehlerhaft, heißt es in einem von der Kirche beantragten Eilentscheid.

Springe. Das Verwaltungsgericht Hannover hat der Stadt im Streit um die Kita Rote Schule eine weitere empfindliche Niederlage beigebracht. Auch die zweite Vergabe der Trägerschaft im Jugendhilfeausschuss sei aus gleich drei Gründen wohl fehlerhaft, heißt es in einem von der Kirche beantragten Eilentscheid.

 

Kritisiert wird in dem heute veröffentlichten Papier, dass es sich beim von der Politik gewünschten Betreiber Klax nicht um einen Träger der freien Jugendhilfe handele. Doch der Jugendhilfeausschuss habe bei seiner Entscheidung auch wichtige Faktoren wie das langjährige Engagement der Kirche und den Elternwillen nicht berücksichtigt. Der Stadt ist es jetzt erst einmal untersagt, einen Vertrag mit Klax abzuschließen.

 

Mehr lesen Sie morgen in der gedruckten NDZ oder hier auf www.ndz.de




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt