weather-image
Das Junge Theater Beber inszeniert Don Quichotte in ganz eigenem Stil / Premiere am 22. Oktober

Geprobt wird der Kampf gegen Windmühlen

Bad Münder (xb). In eine ganz andere Rolle schlüpfen und so handeln, wie man selbst gar nicht handeln würde – genau das gefällt Roland Plener (19) an der Schauspielerei. Dieses Jahr schlüpft er in die Rolle des Don Quijote de la Mancha und kämpft auf den Bühnen Bad Münders und der Region gegen Windmühlen.

270_008_4869187_lkbm209_0510_dddtheater013.jpg

Es ist die unsterbliche, in die Weltliteratur eingegangene Geschichte eines Ritters von trauriger Gestalt, der in die Welt auszieht, um den Unterdrückten zu dienen und das Gute zu verteidigen. Immer an seiner Seite: Knappe Sancho Pansa (Torben Holle) und sein tapferes Pferd Rosinante. Gemeinsam trotzen der verträumte, schlaksige Ritter und sein praktisch veranlagter kleiner Knappe vermeintlich furchtbaren Gefahren. Nebenbei gilt es, das Herz der schönen Dulcinea zu gewinnen. Wie so oft machen Didel-Dadel-Dum ihr eigenes Ding aus dem Klassiker: etwas moderner, etwas peppiger und begleitet von aktueller Pop-Musik.

„Es ist gar nicht leicht, ein Stück zu finden, das so viele Charaktere bedient“, sagt Peggy Zawilla, Regisseurin des jüngsten Projektes des Jungen Theaters Beber. 17 Akteure im Alter von 7 bis 37 Jahren sind dabei – Grund genug, eine freie Bühnenfassung aus den beiden Teilen des Romans von Miguel de Cervantes und der Opernfassung zu entwickeln. Stefan Zawilla hat sich an die Bearbeitung gemacht, die Komödie in vier Akten bietet mit ein paar kleinen Änderungen für jeden Didel-Dadel-Dum-Darsteller eine passende Rolle.

Geprobt wird inzwischen ganz intensiv in der Mehrzweckhalle in Beber, ein halbes Jahr lang hat sich das Ensemble bereits auf die bislang fünf geplanten Aufführungen vorbereitet. „Die Aktion in der Gruppe und dass man sich immer auf die Mitglieder verlassen kann, gefällt mir hier sehr gut“, sagt Roland Plener und stört sich nicht an der immensen Vorbereitung.

„Nach zwei selbst ausgedachten Stücken führen wir dieses Jahr wieder einen Klassiker auf und zeigen, dass wir so etwas auch noch drauf haben“, sagt Peggy Zawilla.

Die Premiere wird am Sonnabend, 22. Oktober, um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Beber gefeiert – Platzreservierungen für diese wie für die weiteren Vorstellungen in Beber, Bad Münder, Hameln und Hachmühlen sind im Internet unter www.didel-dadel-dum.de und telefonisch unter 05043/401238 möglich.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt