weather-image
16°
Initiatoren-Gruppe bringt Bürger-Energiegenossenschaft auf den Weg / Weitere Interessierte gesucht

Genossen wollen die Kraft der Sonne einfangen

Bad Münder (jhr). Die Energieversorgung ein Stück weit in die eigene Hand nehmen können – das ist das Angebot, das eine Initiatorengruppe um den Unternehmensberater Ralph Härke aus Bad Münder Interessierten im Bereich Deister und Süntel unterbreiten will. Sie planen eine Bürger-Energiegenossenschaft, der erste Schritt ist bereits getan.

Die Sonne nutzen und Strom erzeugen – das Ziel der Genossenschaft.

Die Initiatoren wissen, dass gerade in der Region Solarstrom-Gewinnung ein reizvolles Thema ist. Hameln buhlte lange Zeit um den Titel „Solarstadt des Nordens“, um Windenergie- und Biogasanlagen entbrennen vielerorts rege Diskussionen, die Atomkraft hat auch im Umfeld von Grohnde nur eine begrenzte Befürworterzahl. Die Kraft der Sonne zu nutzen, ohne schlechtes Gewissen weil ressourcenschonendend Energie gewinnen, scheint da vielen eine interessante Alternative. Doch nicht jeder hat eine geeignete Dachfläche oder die finanziellen Mittel für ein großes eigenes Projekt, und hier setzen Härke und seine Mitstreiter an: Sie haben jetzt den Startschuss für die „BürgerEnergie Deister-Süntel eG i.G.“ gegeben. Die Genossenschaft in Gründung will in den kommenden Wochen intensiv über ihr Anliegen informieren und Interessierte ansprechen.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, in der Region des Deister-Süntel-Tals einen aktiven Beitrag zur umweltfreundlichen, ressourcenschonenden und dezentralen Energiegewinnung zu leisten“, sagt Sprecherin Beatrix Nehmann. Wie ihre Mitstreiter ist sie überzeugt davon, dass eine rege Beteiligung vieler engagierter Bürger „nicht nur der Umwelt zugute kommt.“ Über die im ersten Schritt geplante Installation von größeren Photovoltaik-Anlagen könnten sowohl Kommunen, Sportvereine und Kirchen als auch andere Besitzer geeigneter Dachflächen über eine Partnerschaft mit der Genossenschaft profitieren. „Daneben wird die BEG durch ihre Aktivitäten einen Beitrag zur regionalen Wirtschaftsförderung leisten“, ist sich Nehmann sicher.

Angesprochen werden sollen insbesondere Interessierte aus Bad Münder, Springe und den umliegenden Gemeinden. Um sie von der Idee zu begeistern, sollen in den nächsten Wochen Infoveranstaltungen stattfinden. Der geplante Internet-Auftritt ist noch nicht fertig, Info-Anfragen können aber bereits unter info.BEG-Deister-Suentel@freenet.de gestellt werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt