Gemälde aus einer halben Million Stichen

Markus Duschek (42) ist sehr groß, kann breit grinsen und steht in seinem groben Pullover und der etwas ungelenk wirkenden Art da wie ein junger Bauer. Daran wäre auch gar nichts Auffälliges, wenn der Mann aus Haddessen bei Hameln nicht ein höchst ungewöhnliches Hobby hätte, das er mit größter Leidenschaft verfolgt: Er stickt. Seine feinen Bilder, die oft mittelalterliche Buchillustrationen zum Vorbild haben, bestehen aus bis zu einer halben Million Einzelstichen. Wenn er seine Werke ausstellt, wie aktuell gerade im Rintelner Heimatmuseum Eulenburg, dann kommen die Betrachter aus dem Staunen und dem neugierigen Fragen gar nicht mehr raus.

Eine von sechs Darstellungen des „Fischbecker Wandteppichs

Autor:

Cornelia Kurth


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt