×
Neben England, USA, Frankreich und Finnland können Schüler jetzt auch nach Spanien

Gelungene Premiere für das Schiller-Gymnasium

Hameln. Das Schiller-Gymnasium machte seinem Ruf als Europaschule mal wieder alle Ehre und empfing eine Gruppe spanischer Schüler aus Carcaixent (nahe Valencia) in der Rattenfängerstadt. Bereits im Mai waren die deutschen Schülerinnen nach Spanien aufgebrochen, nun waren die iberischen Schüler zum Gegenbesuch hier.

Fachobfrau Jaana Hortsch und ihre Kolleginnen Alexandra Rischker und Ina Hübener vom Fach Spanisch hatten ein buntes Programm für die sechs Mädchen und sechs Jungen zusammengestellt. „Wir haben dabei Wert darauf gelegt, dass die spanischen Schüler möglichst Dinge erleben, die typisch für Hameln und für Deutschland sind“, erklärte Hortsch. So standen natürlich der Besuch des Rattenfänger-Freilichtspiels auf der Hochzeitshausterrasse und ein Besuch des Museums Hameln auf dem Programm. Bei der Gelegenheit ließ es sich auch die Stadt nicht nehmen, die Besucher in Hameln willkommen zu heißen. Bürgermeisterin Ursula Wehrmann empfing die Besucher mitsamt Schulleiter Andreas Jungnitz im Hochzeitshaus und betonte in einer kleinen Ansprache die Bedeutung solcher Austauschprogramme für den Zusammenhalt in Europa.

Begleitet wurden die jungen Spanier von ihren Lehrkräften Miguel Ángel Camarasa und Óscar San Francisco. Nach kurzer Zeit mussten die spanischen Schüler dann aber auch schon wieder die Heimreise antreten. Sowohl bei den deutschen Schülerinnen, die jeweils spanische Schüler bei sich zu Hause aufgenommen hatten, als auch bei den spanischen Jugendlichen flossen zum Abschied Tränen. Die Zukunft wird nun zeigen, ob aus dem Austausch auch langfristige Freundschaften entstehen oder es nur ein kurzweiliges spannendes Abenteuer war. Für das Schiller-Gymnasium war es „hoffentlich mehr als nur ein Abenteuer“, wie Hortsch sagte, und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit der Partnerschule in Carcaixent. cbo




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt