weather-image
Neues Modell bei Resohelp / Land finanziert Einrichtung weiter

Geld und Arbeit können junge Leute vor dem Knast bewahren

Hameln (git). Zahlen statt sitzen: Die Gefangenenhilfsorganisation Resohelp will straffällige Jugendliche davor bewahren, ins Gefängnis gehen zu müssen, weil sie eine verhängte Geldstrafe nicht zahlen können. „Wir prüfen, ermitteln und vermitteln“, erklärt Resohelp-Mitarbeiter Michael Karin das Prinzip „Geldverwaltung statt Ersatzfreiheitsstrafe“. „So ist am Ende oft eine angemessen Ratenzahlung für unseren Klienten möglich“, ergänzt Monika Koschany. Auch die Umwandlung der Geldstrafe in gemeinnützige Arbeit könne eine Lösung sein.

Wollen straffälligen Jugendlichen helfen: Dr. Stefan von der Bec


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt