weather-image
16°

Gegenwind für Windparks

Bad Münder. Zwischen Flegessen und Hachmühlen vier und auf der anderen Seite der B 217 fünf, in Sichtweite am Ruhbrink bei Coppenbrügge 23 und am Hilligsfelder Lithberg vielleicht acht – die Diskussion um mögliche Standorte von Windkraftanlagen ist voll entbrannt. Jetzt fordert der Vorstand des FDP-Kreisverbands Hameln-Pyrmont den Landkreis und die Gemeinden im Kreis auf, sich ein „Genehmigungs- und Planungsmoratorium“ für Windkraftanlagen zu verordnen.

270_008_7012235_lkbm302_0505_wind.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt