×
Zweites Fahrzeug in der Hartler Straße verunglückt / Bereits dritter Unfall in diesem Jahr

Gefährliche Kurve für die Postzusteller?

Rinteln (wm). Es ist inzwischen der dritte Unfall an dieser Stelle in der leichten Kurve der Hartler Straße in Höhe des Steinangers.

Nur kam gestern Mittag das Postauto nicht aus der Innenstadt, sondern vom Doktorsee, ehe es gegen eine stattliche Birke geprallt ist. Die Polizei geht zurzeit davon aus, dass der 21-jährige Zusteller in dem Kleintransporter auf nasser Fahrbahn möglicherweise zu schnell unterwegs war und deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Der Notarzt veranlasste vorsichtshalber eine Einweisung ins Rintelner Krankenhaus, um abzuklären, ob der Postmitarbeiter schwerere Verletzungen erlitten hat oder nicht. Erst vor gut zehn Tagen hatte eine 47-jährige Frau aus Möllenbeck mit ihrem Skoda in dieser Kurve die Kontrolle verloren und war im Schrebergarten von Heinz Adolf Bunte gelandet. Anfang April dieses Jahres war es eine 25-jährige Postmitarbeiterin aus dem Auetal, die ihren Postwagen im Schrebergarten parkte. Sie habe, wie sie damals der Polizei berichtete, einem entgegenkommenden Fahrzeug auf ihrer Fahrbahn ausweichen müssen. Den Wagen stoppte ein massiver Findling. Zu einem weiteren Unfall, den die Polizei auf eine regennasse Fahrbahn und unangemessene Geschwindigkeit zurückführt, ist es am Montagvormittag gekommen: Bei Westendorf, am Ende der Berliner Straße, landete ein Fahranfänger in einer angrenzenden Wiese - passiert ist dem jungen Mann nichts.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt