weather-image

Geduldsprobe auf der Bundesstraße 442

Autofahrer sind in dieser Woche auf der B 442 einer Geduldsprobe ausgesetzt gewesen. Weil zwischen Eimbeckhausen und Messenkamp Bäume geschnitten wurden, entwickelten sich Staus von mehreren Hundert Metern Länge. Verschlimmert wurde die Situation durch die Vollsperrung in der Kernstadt.
Diese Doppelung ist laut Markus Brockmann, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln, nicht Wunsch seines Hauses gewesen. Bereits im vergangenen Jahr sei eine Fachfirma mit dem Rückschnitt von Ästen, die über die Fahrbahn ragen, beauftragt worden. Allerdings sei diese auch auf mehrfache Aufforderung hin nicht tätig geworden. Jetzt sei es höchste Zeit gewesen, die Gefahr zu bändigen. Denn Brockmann zufolge hätten Lastwagen Äste von den Bäumen reißen können, die dann wiederum möglicherweise auf Autos oder Motorradfahrer gefallen wären. Einen weiteren Aufschub der Arbeiten habe die Landesbehörde deswegen nicht dulden wollen. Immerhin sei der Baumschnitt noch in die Sommerferien gefallen. Am Donnerstag sollen die Arbeiten beendet werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt