weather-image
16°
Kinder aus Glibow haben Ferien beendet / "Für Berufstätige ist es schwerer, Kinder aufzunehmen, als für ältere Ehepaare"

Gasteltern gesucht: Die Aufnahmebereitschaft lässt nach

Obernkirchen (who). Die zwölf Kinder aus der Schule von Glibow bei Gomel in Weißrussland, die unbeschwerte Ferienwochen in Obernkirchen verbracht haben, sind heute in ihre Heimat abgereist. Gudrun Bügge und ihren Helfern, die in 16 Jahren nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl Aufenthalte in der Bergstadt für Kinder aus der geschädigten Region organisieren, stellt sich die Frage: "Gibt es im nächsten Jahr wieder genügend Gasteltern?"

Die zehnjährige Dascha und die elfjährige Mascha (v.l.) sind die


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt