weather-image
So wird Stauraum bestens genutzt

Ganz schön schräg: Systeme schaffen Platz

270_008_6316321_wo_102_2004_djd_Elfa_Deutschland_GmbH.jpg

Eine Schräge im Zimmer nimmt wertvolle Quadratmeter Stauraum in Anspruch und die nutzbare Stellfläche wird kleiner – dieses Problem kennen Bewohner eines Obergeschosses. Tatsächlich sind die Innenwände eines Spitzdaches oder leerer Raum unter dem Treppenaufgang jedoch nicht komplett verloren. Mit den richtigen Ordnungssystemen können diese Orte genutzt werden, um Dinge aus dem Haushalt zu verstauen.

Bei einem Wandsystem beispielsweise wird eine horizontale Leiste an der Wand festgeschraubt. Wie lang sie sein darf, hängt davon ab, wie breit der Platz zwischen den beiden Schrägen in der gewählten Höhe ist. In die Leiste klickt der Heimwerker vertikale Hängeschienen ein. An diesen finden Regalböden, einzelne Körbe oder Gitterböden Platz. Unter Treppenaufgängen kann man zum Beispiel unter jede zweite Stufe eine Tragleiste schrauben und so mehrere „Spalten“ eröffnen. Wo von der Höhe her eine Wandleiste keinen Sinn macht, kommt ein Bodensystem zum Einsatz. Das besteht vor allem aus mehreren Korbregalen, die aufeinander gesteckt werden.

Schiebetüren können verschiedene Hersteller auf Maß anfertigen. So wird zusätzlicher Stauraum gewonnen, weil die Türen über die Gesamtbreite und -höhe der Nische gehen. Dieser Platz kann optisch elegant genutzt werden, zum Beispiel für einen zusätzlichen Garderobenhaken oder Stauraum für das Bügelbrett. Übrigens: Nicht immer muss das passende System hinter den Schiebetüren installiert sein. Es ist auch möglich, einfach einen vorhandenen Schrank stehen zu lassen und korpusunabhängig die Türen davor zu montieren. Der gewonnene Raum rechts und links kann dann ergänzt werden, und schon hat man zusätzlichen Platz für Koffer oder die Handtaschensammlung gefunden. Mit diesen verschiedenen Stauraum-Varianten schafft man beispielsweise Platz für Reinigungsmittel und Putzlappen. Im Arbeitszimmer mit Schrägen halten Regalböden mit zusätzlichen Seitenstützen dem Gewicht von Büchern und Ordnern stand. Lose Gegenstände wie Bauklötze und Nähsachen sind dagegen gut in Korbauszügen aufgehoben.

270_008_6316320_wo_101_2004_djd_Elfa_Deutschland_GmbH.jpg
  • Unter Schrägen oder Drempeln kann man so einiges verstauen. Bodensysteme werden individuell an die Gegebenheiten unter dem Dach angepasst.

Schrägen im Schlafzimmer kann man mithilfe eines passenden Ordnungssystems zum Kleiderschrank ausbauen und individuell an die Raumhöhe anpassen. Zudem sorgen Schiebetüren dafür, dass das dahinter liegende Ordnungssystem auf Wunsch aus dem Blickfeld verschwindet. Das strahlt Ruhe aus.

djd/Elfa Deutschland GmbH



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt