×
MGV Wallensen feiert 130-jähriges Bestehen

Gänsehaut-Momente beim Jubiläum

WALLENSEN/OCKENSEN. Vor fünf Jahren noch gab es ein Jubiläumskonzert und auch ein großes Jubiläumsfest im Ratskeller.

Seitdem ist aber viel Zeit vergangen und der Männergesangverein – kurz MGV – Wallensen musste vom Ratskeller nach der dortigen Schließung in das Haus an der Stadtmauer in Wallensen umziehen und hält dort nun seine wöchentlichen Übungsabende ab. Das 130-jährige Bestehen feierte der Verein nun mit seinen Mitgliedern und Freunden im Scheunencafé Ockensen.

In freudiger Erwartung kamen die Besucher in Scharen und sorgten mit über 100 Teilnehmern für ein volles Haus in Ockensen, wo der MGV ein buntes Programm zusammengestellt hatte. Natürlich kam dabei der musikalische Part nicht zu kurz, wobei aber auch fast alle örtlichen Vereine dem ältesten Verein im Ort gratulieren wollten. Die trotz Nachwuchssorgen immer noch mit 17 Sängern aktiven Wallenser sorgten mit ihrem Gesang auch für besondere Augenblicke. „Bei Babylon hatte ich schon Gänsehaut“, bekannte ein Zuhörer im Publikum. „Mir selbst ging es dann bei „Ich bete an die Macht der Liebe“ so bekannte Friedhelm Roloff, der als Vorsitzender des MGV durch das Jubiläum führte. Der Nachmittag teilte sich in mehrere Abschnitte, wo der MGV auch noch Lieder wie „Santiano“, das „Rennsteig-Lied“ und natürlich auch „Die alten Säcke“ mit viel Herz zum Besten gab. Nach langer Aufforderung des Publikums wurden dann auch noch die beiden Zugaben „Bajazzo“ und „Auf Wiedersehen“ vorgetragen, ehe auch der Frauenchor bei „Auf Wiedersehen in grünen Bergen“ mit einstieg und großartig unterstützte.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass es von allen Seiten großes Lob für unsere Feier gab und haben dann zum Abschluss noch einmal alleine zusammengesessen und den Tag Revue passieren lassen“, erklärte Roloff im Gespräch. Doch der musikalische Part war nicht nur dem MGV und dem Frauenchor vorbehalten. Zu Beginn sorgten schon „the men in black“ für tolle Momente. Reinhart Stichweh, Reinhard Stichnothe, Günter Stichweh, Lothar Niessner und Jürgen Witte – Sänger aus Wallensen, Thüste und Duingen – begeisterten mit ihren a-capella-Versionen von „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Veronika, der Lenz ist da“, „Wochenend und Sonnenschein“ oder „Lass mich dein Badewasser schlürfen“. Wie schon bei den Auftritten des MGV gab es hier auch wieder viel Applaus.

Zahlreiche Vereinsvertreter gratulierten dem MGV Wallensen zum 130-jährigen Bestehen. FOTO: gök

Besonders dankbar war Roloff darüber, dass auch die befreundete Liedertafel aus Pattensen Geburtstagsgrüße übermittelte und die Sänger-Freundschaft nicht einschlafen lassen möchte. „Leider übt der Nachwuchs beim Singen eher Zurückhaltung, doch zum 125-jährigen habt ihr uns schon ein Versprechen gegeben. Ihr wollt weiterwirken“, erinnerte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner die Sänger eindringlich an ihr Versprechen. Auch Elle Renner stellte in ihrem Gedicht klar, dass Geselligkeit und frohe Stunden halt mit dem Chor verbunden sind. Wie beliebt der Chor ist, zeigte sich nicht nur bei dem Zuspruch in Ockensen, sondern auch immer wieder bei den Übungsabenden. Hier sind immer mindestens 13 Sänger dabei, um mit Musik auch die eigene Gesundheit zu stärken. Nicht ganz unschuldig daran ist auch Chorleiter Uwe Klingeberg, der mittlerweile im 17. Jahr den Chor leitet und damit unter den drei dienstältesten Chorleitern in der Geschichte des Vereins verewigt ist.gök




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt