weather-image
17°
39:21-Erfolg für Fuhlen-Hess. Oldendorf

Furiose erste HSG-Hälfte

Handball (mic). Die Handballerinnen des WSL-Oberligisten HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf erteilten dem Fusionsklub HSG Nienburg beim hohen 39:21-Kantersieg eine kleine Lehrstunde.

In einer torreichen Partie beherrschte der Tabellenzweite den Gegner nach Belieben und bleibt hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter SV Aue Liebenau in Lauerstellung. "Das war eine einseitige Angelegenheit. Wir haben aus einer kompakten Deckung jede Möglichkeit zum Gegenstoß genutzt. Das war super! In der zweiten Halbzeit habe ich viel gewechselt und ausprobiert. Alle haben Spielanteile bekommen", meinte HSG-Trainer Axel Kliver hochzufrieden. Bis zur 2:1-Führung (6.) hielten sich die ehrgeizigen Weserstädterinnen gegen den harmlosen Tabellendrittletzten etwas zurück. In der Folgezeit lief der HSG-Express über ein 9:5 (19.) auf Hochtouren. Die starke Angelika Baumann traf zur klaren 18:5-Pausenführung. Auch nach dem Wechsel dominierte die Kliver-Sieben und war kaum zu bremsen. Mit flotten und schönen Angriffsaktionen wurden die Nienburgerinnen förmlich überlaufen. Die Bormann-Schwestern erhöhten zum deutlichen 27:8-Zwischenstand. Aufgrund der offensiven Spielweise konnten die Gastgeberinnen das Ergebnis in der Schlussphase etwas freundlicher gestalten. HSG: Kanz 2, Yasaroglu 2, Baumann 7, Große Lackmann 3, Evert 1, Wiese 6, Kalipke 5, C. Bormann 5, K. Bormann 3, Biller 5.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare