weather-image
16°
Wie heimische Bundestagskandidaten mit Slogans und Porträts in den Wahlkampf ziehen

Für griffige Parolen halten sie den Kopf hin

Hameln-Pyrmont. „Yes, we can!“ Barack Obamas Wahlkampf-Parole ist bereits Legende. Dass die Kraft eines starken Slogans zur richtigen Zeit über die Sympathien der Wähler entscheiden und zu einer schnellen Verbreitung und Massenwirkung führen kann, wissen Politiker besonders in Wahlkampfzeiten zu schätzen. Für griffige Sprüche halten auch heimische Kandidaten ihren Kopf hin, blicken dem Betrachter fest in die Augen, lächeln freundlich und versuchen, nicht zuletzt mithilfe von Porträts zu punkten.

Für griffige Parolen

Autor:

Karin Rohr


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt