weather-image
19°
Krankenhausbeschäftigte setzen Streik in Rinteln fort / Demonstrationszug Richtung Marktplatz

Für einheitlichen Tarifvertrag

Rinteln. Angesichts der Warnstreiks und Demonstrationen, die gerade landauf, landab stattfinden, müssten sich die Beschäftigten des diakonischen Krankenhauses Bethel in Bückeburg die Augen reiben. Sie sind Angestellte der Diakonie und arbeiten zu den Bedingungen der Kirche. Die Kollegen des öffentlichen Dienstes, dazu gehören auch die Beschäftigten in Rinteln und Stadthagen, fordern gerade eine flächendeckende Lohnerhöhung von 6,5 Prozent. Die Verhandlungen zwischen Arbeitgebern und -nehmer aber stocken – und deshalb wird landesweit gestreikt. Gestern auch in Rinteln. Rund 50 Beschäftigte der Schaumburger Krankenhäuser setzten den dreitägigen Warnstreik mit Aktionen in der Weserstadt fort. Ein Demonstrationszug startete am Krankenhaus an der Virchowstraße und endete am Rintelner Marktplatz – das aber aus einem ganz anderen Grunde.

270_008_6242358_lk_demo_kkh1_0703.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt