weather-image
30°
Zwei Schilder gegen Raser am Bergkurpark / Neue Bäume als Schattenspender

Für Bad Eilsens kleinste Mitbürger: Gemeinde macht vier Spielplätze fit

Bad Eilsen (tw). Die Attraktivität der vier Kinderspielplätze im Kurort soll weiter verbessert werden. Wie - das haben die Mitglieder des Jugend- und Sportausschusses unter Vorsitz von Christel Bergmann (SPD) bei ihrer jüngsten Zusammenkunft im Haus des Gastes diskutiert. Alle entsprechenden Beschlussempfehlungen fielen einstimmig.

0000474969.jpg

Bergkurpark Am meisten soll demnach auf dem Kinderspielplatz am Bergkurpark geschehen; er gilt als das von Knirpsen am besten angenommene Areal in Bad Eilsen. "Um die Qualität des Aufenthalts für die Eltern zu steigern, fertigt die Beschäftigungsgesellschaft (Nienstädt) derzeit eine Sitzgruppe, bestehend aus zwei Bänken und einem großen Tisch - alles auch Eiche", berichtet Bürgermeister Horst Rinne (CDU). Das Ensemble soll ebenso wie die Torfelder auf dem Bolzplatz spätestens im April aufgestellt werden. Weil ein Elternpaar moniert hat, dass auf dem Spielplatz "zu viele Bäume gefällt" worden sind, sollen zwei großkronige Schattenspender nachgepflanzt werden. Die Sicherheit der Kinder liegt insbesondere Rolf Everding am Herzen: "Auf der Parkstraße wird gerast, bergauf noch mehr als bergab", hat der Sozialdemokrat beobachtet. Er setzt sich für das Aufstellen vonzwei Schildern (je eins pro Fahrtrichtung) ein, die Autofahrer an die Existenz des Spielplatzes erinnern sollen. Am Kurpark "Der dortige Spielplatz", erinnert Bergmann, "sollte mal eine Begegnungsstätte für Jung und Alt werden". Daraus sei - leider - nichts geworden, das Areal werde kaum besucht. Gleichwohl ist der dortige Balance-Balken erneuert worden. Was noch aussteht, ist der Bau einer Einfassung für den Sandkasten, damit der Sand nicht verloren geht. Thomas-Mann-Straße Auch dort war eine Einfassung für den Sandkasten erwünscht. Der Kletterturm hat eine neue Verstrebung erhalten, die ihn standsicher machen soll. Weiter wurden Schaukel und Rutsche gestrichen. Im Frühjahr soll noch eine weitere Bank aufgestellt werden. Schützenhaus Der Zustand des dortigen Spielplatzes, der rege besucht wird, macht den Bürgervertretern am meisten Sorgen. "Eine der beiden Sitzgruppen, inzwischen etwa 15 Jahre alt, ist vollständig abgängig", weiß Bergmann. Sie soll ersetzt werden. Das marode Holz am Kletterturm wurde bereits ausgebessert. Aber: Der erst unlängst reparierte Jägerzaun ist schon wieder kaputt. Sein Nachfolger soll jetzt aus Metall gefertigt werden und eine - zu den Schützen passende - grüne Farbe haben; gegenüber einem Jägerzaun mit seinen Spitzen minimiert ein Metallzaun außerdem das Verletzungsrisiko. Kommt hinzu: Um den Kleinsten der Kleinen den Aufenthalt ihrer Eltern an den Boulebahnen am Englischen Garten kurzweiliger zu machen, soll dort ein Spielgerät aufgestellt werden. Der Preis darf bis zu 1500 Euro betragen. Aussuchen wird es Bergmann in Absprache mit Bauholleiter Bertram Meier. Und: An besagten Boulebahnen soll laut Rinne die noch fehlende Beleuchtung in den nächsten Wochen installiert werden - wenn der Boden trocken ist und trägt. Beschluss der Politiker am Ende: Im April, wenn alle obigen Maßnahmen umgesetzt sind, wird es weitere Ortstermine auf den Spielplätzen geben, um sich gemeinsam von dem Erfolg der Maßnahmen zu überzeugen.

An der Parkstraße sollen Autofahrer durch Schilder auf den Spiel
  • An der Parkstraße sollen Autofahrer durch Schilder auf den Spielplatz hingewiesen werden.
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare