×
Johannes Oerding rockt ausverkauftes Capitol

Für 1600 Fans die „Erste Wahl“

Hannover. „Hannover ist meine zweite Heimat, das Capitol bietet eine tolle Club-Atmosphäre, zudem waren beide Konzerte in diesem Jahr in Windeseile ausverkauft“, erklärte Johannes Oerding während des Meet & Greets, das Karsten Hayn aus Bad Münder im Rahmen einer NDZ-Verlosungsaktion gewonnen hatte.

Als einzige Zeitung erhielten wir an diesem Abend den Zuschlag für ein Treffen mit dem wohl zurzeit erfolgreichsten deutschen Singer/Songwriter. 20 Minuten nahm sich der gebürtige Münsteraner Zeit für den Gewinner, schrieb für ihn sowie einige seiner Freunde Autogramme und erzählte Interessantes aus dem Tour-Alltag. So erfuhr Karsten, dass es gleich nach dem Capitol-Konzert mit dem Nightliner in Richtung Berlin geht. „Besonders freue ich mich, dass ich bei der diesjährigen „Night Of The Proms“ dabei sein darf – ein kleiner Ritterschlag für mich. Immerhin stehe ich unter anderem mit den Beach Boys, Maria Mena und OMD auf der Bühne – dazu ein grandioses Orchester. Im Anschluss an die Tour, finden die Proben in Rotterdam statt“, freute sich Johannes.

Kurze Zeit später steht der sympathische Künstler auf der Bühne und startet mit „Erste Wahl“ seine 150-minütige Show. „Hey He Hey, Hey He Hey – wenig Geld, aber sehr viel Zeit, den sturen Kopf voller Ideen“, singt Oerding, oder besser seine Fangemeinde, die fast jeden Song des Wahl-Hamburgers mitsingt. Bei dem Song „Nie wieder Alkohol“, lässt er einige Songfetzen des Amy Winehouse-Titels „Rehab“ einfließen.

Oerding gibt Gas, jongliert mit seiner Stimme – bekommt euphorischen Zwischenapplaus, als er ins Falsett wechselt. „Diese Nacht gehört uns“ – Punktlandung bei den Fans – der Sänger schmust sich von Song zu Song in die Herzen der Konzertbesucher.

Die Neue Deister-Zeitung macht’s möglich: Karsten Hayn (rechts) trifft Johannes Oerding im Backstage-Bereich des Capitols. Text und Fotos: Lars Andersen

Bei dem Stück „Wo wir sind, ist oben“ geht Oerding auf Tuchfühlung mit den Fans – das schon fast obligatorische „Bad in der Menge“ wird zum Höhepunkt der Show. Der Sänger umarmt seine Fans, gibt Beatbox-Einlagen und rappt zu „Ice, Ice Baby“, einem Song von Vanilla Ice aus dem Jahr 1990. Doch es gibt auch die ruhigen Momente bei Johannes Oerding: Beim „Nostalgie Medley“ wird es bei Stücken wie „Sommer“ oder „Zu zweit“ mucksmäuschenstill im Capitol.

„Alles brennt, alles geht in Flammen auf“ – mit seinem bis dato erfolgreichsten Singlehit steht jetzt auch das Capitol in Flammen – was für ein Konzert. Nach „Engel“ geht es mit „Morgen“ in die Verlängerung. Wer ein Livekonzert von Johannes Oerding erlebt hat, weiß, dass er es mit dem Titel „Ich will noch nicht nach Hause“ ernst nimmt. So performt er zum Schluss noch zwei Songs auf der Akustik-Gitarre – danke Johannes, für dieses tolle Konzert.

Am 28. August 2016 wird Johannes Oerding ab 20 Uhr zu Gast auf der Gilde Parkbühne sein. Karten: NDZ 05041/78910.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt