weather-image
20°
Grund: Ausgiebige Prüfung beim Bodenaushub fürs Klinikum / „Erster Spatenstich“ in der ersten Julihälfte

Fünf Wochen Verzug für Baugrube

Vehlen. Eine „ausgiebige Prüfung“ der Frage, ob mehr Boden als zunächst geplant auf der Klinikums-Baustelle in der Vehlener Feldmark verbleiben kann, hat dazu geführt, dass sich der Beginn des Aushubs der Baugrube um vier bis fünf Wochen verzögert hat. Damit die Kostenschätzung eingehalten und ein korrektes Leistungsverzeichnis erstellt werden kann, habe es obendrein nochmals eine enge Abstimmung der für die Außenanlagen zuständigen Planer geben müssen. Das berichtet Claus Eppmann auf Anfrage dieser Zeitung. Der Geschäftsführer der Krankenhausprojektgesellschaft: „Wir sind mit unseren Planern deutlich ins Gericht gegangen. Die Verzögerung ist nicht in unserem Sinne.“

270_008_7202384_oKlinikum0205_3_.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt