weather-image
30°
Tonkunas-Team spielt gegen den Tabellenzweiten TSV Burgdorf II 32:32

Fünf Sekunden fehlen dem MTV Obernkirchen zur großen Sensation

Handball (mic). In der Verbandsliga hatte der MTV Obernkichen nach einem beherzten Auftritt die Zweitliga-Reserve des TSV Burgdorf am Rande einer Niederlage und musste erst fünf Sekunden vor dem Abpfiff den ärgerlichen 32:32-Ausgleich durch einen schmeichelhaften Siebenmeter hinnehmen.

Mike Bezdicek (M.) und Co. hatten den Favoriten am Rande einer N

"Schade, wir haben fast das gesamte Spielüber geführt und hatten beim 30:27 beste Einwurfmöglichkeiten das Match zu entscheiden! Diese Nachlässigkeiten hat der Gegner konsequent bestraft. Nach dem Spielverlauf lag der Sieg in der Luft. Am Ende hat Burgdorf einen glücklichen Punkt gewonnen", resümierte MTV-Spielertrainer Saulius Tonkunas. Die Bergstädter waren hervorragend eingestellt, kämpften leidenschaftlich und zeigten auch spielerisch eine großartige Vorstellung. Der zufriedene Litauer lobte den Teamgeist seiner Mannschaft. Bereits in der Anfangsphase zeigten sich die MTV-Cracks kämpferisch und hochmotiviert. Carem Griese und Marc Göing sorgten mit ihrer Treffsicherheit für eine 5:4- (7.) und 6:5-Führung (9.). Aus einer kompakten Deckung markierte Michael Eisenhauer mit einem Tempogegenstoß das 12:10 (19.). Göing erhöhte zum 13:10. Knapp 150 Zuschauer waren begeistert. Burgdorf fand kein geeignetes Mittel gegen die robusten Bergstädter und wirkte phasenweise konsterniert. In doppelter Überzahl zog der MTV zur 18:15-Halbzeitführung davon. Göing und Griese waren erfolgreich. Wer nach dem Wechsel das große Aufbäumen des Titelfavoriten erwartet hat wurde gründlich enttäuscht. Die Tonkunas-Sieben agierte geschickt und diszipliniert. Griese traf flach zum 20:17 (34.). Ralph Tavarnay setzte einen schönen Heber zum 27:24 (48.) ins Netz und avancierte anschließend zum Pechvogel mit drei Fahrkarten. Der Tabellenzweite verkürzte durch den wurfgewaltigen Arne Launig (7 Tore) zum 30:29-Anschlusstreffer (54.). Der MTV behauptete einen 32:30-Vorsprung (58.). Michael Eisenhauer war schön eingelaufen und vollstreckte. In der hektischen und dramatischen Schlussphase kam der Favorit noch zum schmeichelhaften Ausgleich. Benjamin Jentsch verwandelte fünf Sekunden vor dem Ende eiskalt einen Siebenmeter und rettete dem Tabellenzweiten noch einen Punktgewinn. MTV: Griese 12, Göing 6, Bezdicek 3, Tavarnay 2, Eisenhauer 4, Tonkunas 1, Kroh 4.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare